Hamster Portable - IMAP-Server als universelles Archiv-, Backup- und Migrationswerzeug

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hamster Portable - IMAP-Server als universelles Archiv-, Backup- und Migrationswerzeug

    Bernd schrieb am Freitag, 1. April 2005, 20:36 hier über den Hamster

    > (..) ausführliche Anleitung für den Hamster (lokaler POP3- und IMAP-Server) findest du auf meiner Homepage ;)
    klick - Danke! die Anleitung liest sich gut! Ist die beschriebene Beta mit Hamster.2.1.0.11 vergleichbar?

    Deine Warnungen zu Beginn der Anleitung sind natürlich sehr berechtigt.
    Ich habe mich vor etlichen Jahren einmal damit auseinandergesetzt (wegen der News) und den Hamster sehr schätzen gelernt. Alle Details habe ich zwischenzeitlich vergessen.

    Nun bin ich soeben dabei alle Mail-Konten der Familie auf IMAP umzustellen und komme deshalb auf den Hamster zurück, weil er m.E. als universelles Archiv Backup und Migrationswerkzeug ziemlich optimal ist.

    Wie Du damals schriebst:

    > Großer Vorteil beim Hamster und IMAP: Einfach das ganze Verzeichnis packen und die Datensicherung ist fertig ;)

    und:

    > Könnte man damit sogar auf ner USB-Platte betreiben und an verschiedenen Rechnern anstecken :D
    Genau das habe ich vor. (Alternativen für Portable Verwendung?)

    > Sinnvoller ist es aber, die Mails komplett auf dem Server zu lassen.
    ja, und trotzdem kann es - nicht nur als Backup - nützlich sein eine lokale Kopie zu haben.
    Beispiel: Ich bin momentan mit UMTS-Stick im Ausland unterwegs, da kostet der Datentransfer echtes Geld.

    Worauf ich hinaus will?
    Ich hoffe ein Hamster Kenner erbarmt sich und stellt eine lauffähige IMAP-Konfiguration zum Download. Nicht nur im Interesse "meiner Faulheit",sondern weil das für viele viele eine hilfreiche Lösung wäre, die den Hamster wegen der Lernkurve nicht anfassen.
    Für die hier angesprochene Anwendung braucht der Hamster aber keinerlei individuelle Konfiguration.

    Für den noch Hamster-Neuling sähe die Anwendung so etwa aus:

    - Hamster Version xyz Downloaden und entpacken
    - Konfigurationsdaten nach Anleitung hineinkopieren.
    - Hamster starten. Der IMAP Server ist nun schon bereit.
    Er ist fest auf den localhost verdrahtet und macht nichts anderes als ein Imap-Wurzelverzeichnis anzubieten.

    - Mail-Client starten und nach Anleitung ein Konto für den Hamster anlegen.
    - Unterverzeichnisse für die Mail anlegen (vom Client aus!) und schon kann man hineinkopieren und zugreifen, wie bei anderen IMAP-Konten auch.

    Da der Hamster lediglich als Mail-Archiv arbeitet müssen keine Zugänge nach aussen eingerichtet werden.
    Wenn ich mich richtig erinnere braucht Hamster noch ein Admin-Verzeichnis in das er seine Meldungen schreiben kann!?

    Meine Frage in die Runde: Kennt jemand eine entsprechende Lösung im Netz?
    Meine Frage an Bernd: Hast Du nicht lust, diese Lösung der Gemeinde zu stiften?
    Ich liefere die Anleitung für Thunderbird dazu ;)

    Viele Grüsse, Klaus
  • zwiMap schrieb:

    Meine Frage in die Runde: Kennt jemand eine entsprechende Lösung im Netz?

    Kenne ich nicht, aber deine Idee ist nicht schlecht. Ich habe meine alte Hamster-Installation mal reaktiviert, hatte sie aber früher eher für Newsgroups genutzt (Archiv). Ist anscheinend auch noch alles da. Ich werd mir gleich mal probehalber ein PoP3-Konto auf Imap umstellen und schauen, wie es funktioniert. Mich würde auch am meisten die Archiv-Funktion interessieren, bei Erfolg lad ich das Script dann hoch.
    Gruss
    Theo
  • Wenn es rein um das archivieren oder sichern des IMAP-Bestandes geht, würde ich eher zu IMAPsize raten. Sicherlich ginge es auch mit dem Hamster, aber man müsste immer die Mails mit einem Client vom Internet-Server zum Hamster bringen, was meiner Erfahrung nach nicht (sehr gut) geht. IMAPsize holt sich dagegen alle Mails/Ordner direkt in seine Datenbank.
    Datensicherung von The Bat!
    Franken != Bayern
  • Hallo Theo, Bernd und alle bisherigen Leser,

    Zunächst:
    Ich habe den Hamster inzwischen aufgesetzt und er tut was er soll. Das war eigentlich recht simpel. Fummelig war eher die Konfigruration der Clients. Gleichwohl hoffe ich auf sachkundige Unterstützung für die Optimierung, soweit diese mit dem alten Hamster möglich ist.

    Bei Interesse schreibe ich eine Anleitung, wie man den Hamster aufsetzt, wenn er nur IMAP-Archivierung annbieten soll. Gerne liefere ich auch eine fertige hamster.iaf für Outöook Express. Denn dies ist Heimat vieler Mails die gerne umziehen wollen. Thunderbird gestattet leider (momentan) keinen Export von Konten.
    Wie ist das bei The Bat? Den möchte ich jetzt gerne antesten.

    Bernd schrieb:

    Wenn es rein um das archivieren oder sichern des IMAP-Bestandes geht,
    Ich möchte große alte Mail-Bestände im direkten Zugriff haben und zwar so, dass meine Frau, die seit jahren beruflich mailt, kein (!) zweites Programm für die Arbeit benötigt. Aktuell habe ich alles online, das funktioniert prima. Aber spätestens wenn man mit einem UMTS-Stick unterwegs ist, macht das keinen Spaß. Ich sehe auch keinen vernünftigen Grund, riesige Archive dauerhaft online zu halten.

    Weiterhin ist es spannend alles ausserhalb der Clients zu speichern, also auch die Mail aus den mittelalten POP-Konten.

    Bernd schrieb:

    (...) man müsste immer die Mails mit einem Client vom Internet-Server zum Hamster bringen,
    Genau so ist es erwünscht. Das Verschieben von Mail über einen Client klappte hier bisher problemlos.
    Spannend sind die Unterschiede zwischen den Clients. Die alte Post wandert zukünftig zum Beispiel quartalsweise von den WEB-Servern auf den Lokalen Server.

    Bernd schrieb:

    IMAPsize holt sich dagegen alle Mails/Ordner direkt in seine Datenbank.
    Das Prgramm wirkt sehr spannend und ich werde es als "Substitutions-Tool" sicher bald antesten.

    Aber es ist nicht als Server ansprechbar, oder? Die Kernforderungen lauten:
    1) Alles (Suchen, Ordnen,Sichern) geht mit dem Client.
    2) Portabel (auch wenn der Server auf einer lokalen Platte oder in LAN liegt)
    3) Vollbackup geht problemlos mit Robocopy - eine Konsequenz aus 2)

    Hamster erfüllt diese Forderungen. Er.wird aber seit Jahren nicht mehr gepflegt. Und Ich übersehe noch nicht, wo und wann ich auf seine Grenzen stoße.

    Über weitere Ideen zur Serverwahl würde ich mich sehr freuen, auch über Beratung kundiger Hamster-Veteranen

    Grüsse
    Klaus