Keine Probleme mit Antivirus-/Anti-Spam-Programmen bei Zertifikaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Keine Probleme mit Antivirus-/Anti-Spam-Programmen bei Zertifikaten

    Wo wir gerade beim Thema sind:

    Leider kann ich auf Deinen Beitrag "Desktop-Firewall, Virenscanner und Filterpropgramme stören SSL/TLS durch Zertifikate" nicht antworten. Du hast darin behauptet, dass auch ESET (also NOD32) eigene Zertifikate installiert und dadurch den Verkehr stört. Ich bitte Dich, das in den Foren noch einmal zu überprüfen und diese Aussage gegebenenfalls zu löschen. Hier bei mir war das jedenfalls nicht der Fall und ich kann mich auch nicht daran erinnern, hier von irgendjemandem gelesen zu haben, bei dem so etwas aufgetreten ist. Es wurde nur immer von Dir gemutmaßt. Ich weiß, dass Du NOD32 nicht magst, aber ich halte ihn nach wie vor für einen der besten Virenscanner. Man muss aber so ein Produkt nicht künstlich schlechtreden. Der Urheber war bei mir das AntiSpam-PlugIn und bei den anderen Tools oder Virenscannern sind auch schon immer wieder Probleme aufgetaucht, nicht jedoch bei NOD32.
    TheBat! Pro 8.x (64 Bit) • Win 10 Pro x64 • keine PlugIns

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GwenDragon () aus folgendem Grund: Titel eingefügt; abgeteilt

  • Danke für den Hinweis!
    Ich habe die Produktnamen rausgenommen. Soll sich jeder selbst darum kümmern wo es bei ihrem/seinen Produkt hakt. ;)

    Dass ich ESET nicht mag verstehst du falsch.
    Ich habe beim testen von ESETS Produkten andere Erfahrungen als du gemacht, aber das soll niemand abhalten, das selbst zu prüfen. Und es oll schon gar keine Abbneigung gegen bzw. Empfehlung eines Produktes sein.
    Bislang mag ich keines der diversen Sicherheitsprogramme/Suiten.
    The Bat! Pro 8.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • Ich finde es ja nicht schlimm, wenn bestimmte Produkte genannt werden, sofern das wirklich bestätigt ist und man vielleicht sogar eine Lösung dafür gefunden hat. Erleichtert beim nächsten Mal die Suche. Nur sollte dies nicht auf einen bloßen Verdacht hin geschehen. Ich habe zum Beispiel alle Windows-Zertifikate durchgesehen und nie etwas von ESET oder NOD32 gefunden während bei anderen Produkten ja tatsächlich schon etwas gefunden wurde.
    TheBat! Pro 8.x (64 Bit) • Win 10 Pro x64 • keine PlugIns
  • @ Batterfly
    Virenscanner, bei dem von Anfang an darauf geschaut wird, dass er SSL nicht scannt und auch keine eigenen Zertifikate installiert.
    Bei mir war das bislang nur mit Kaspersky AV so.

    Als Firewall reicht die von Windows.

    Was den AV-Scanner anbelangt, haben nach manchen Upgrades auf eine neue Jahresnersion die nur Ärger gemacht. Kaputt gefilterte Webseiten wie bei AVG, beim Windowsstart hängende, nicht startende Programme wie bei Kaspersky, stark verzögerter Start von Programmen allgemein.

    Wer was nimmt, sollte selbst entschieden werden.
    The Bat! Pro 8.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.
  • GwenDragon schrieb:

    , stark verzögerter Start von Programmen allgemein.

    Wer was nimmt, sollte selbst entschieden werden.


    Das Problem kenne ich von AV-Programmen welche immer erst in der "Cloud" nachsehen wollen / müssen.
    Das ist natürlich eine Katastrophe.

    Bei Eset kann ich aber keine signifikanten Verzögerungen feststellen, alle Signaturdateien liegen ja auf der lokalen Platte.

    Gibt es bei der Windows Firewall besondere Einstellungen, welche berücksichtigt werden sollten?
    Ich sperre alle Programme welche täglich "nach hause telefonieren" wollen ab, geht das mit der W-FW auch so einfach?
  • Generell sollte man keine "Rundum-Sorglos-Paket-Internet-Suite" nehmen, sondern (bei Windows) allein die Windows Firewall benutzen und einen guten Virenscanner, der den Rechner nicht ausbremst. Und da hat sich zum Beispiel NOD32 über sehr viele Jahre und in etlichen Tests bestens bewährt, auch weil er, wie GwenDragon schreibt, keine eigenen Zertifikate installiert oder die vorgegebenen umgeht oder SSL scannt, zumindest nicht in der Voreinstellung (verkonfigurieren kann man vermutlich jedes Programm).
    TheBat! Pro 8.x (64 Bit) • Win 10 Pro x64 • keine PlugIns
  • Batterfly, bei ESET würde ich Dir auch NUR den Virenscanner empfehlen (NOD32), nicht das Komplettpaket. Das Problem ist ja, dass die meisten Anwender bei den vielen Meldungen, die sonst kommen, bis so eine zusätzliche Firewall konfiguriert ist, gar nicht wissen, ob das harmlos oder gefährlich ist und daraufhin irgendwas nach Gefühl entscheiden. Die Windows-Firewall sollte man zunächst einmal komplett mit den Grundeinstellungen benutzen. Wenn dann Programme nachinstalliert werden, die eine besondere Berechtigung brauchen, dann kommt eine Abfrage. Aber so, dass man das auch versteht und die Abfrage freigeben kann.
    TheBat! Pro 8.x (64 Bit) • Win 10 Pro x64 • keine PlugIns
  • @Batterfly
    Wenn du dich nicht mir der Windowsfirewall und deren Regeln beschäftigen kannst/willst und es einfach haben willst, musst du eine andere Desktopfirewall nehmen.

    Das Problem wie auch Ralf schon ansprach ist dass die meisten nicht wissen, was die Meldungen und Regeln der Firewall für "Anfänger" (also diese ganzen Suiten) wirklich bedeuten und dann einfach klicken, damit sie Ruhe haben.
    Ich hatte früher Outpost (weil ichs einfach wollte) und je nach Sicherheitslevel wurde die nervig beim Arbeiten, so dass ich sie rauswarf.

    Übrigens lassen sich auch Daten so versenden, dass es die Firewall nicht mitbekommt oder zu oft nervt, weil es mit heuristischen Regeln errät was gefährlich sein könnte.
    The Bat! Pro 8.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.
  • Anfänger schrieb:

    Nimm am besten gar keine.
    Ja, ich kenne seit mindesten 10 Jahren das Problem von Firewalls auf PCs.

    Eine Personal Firewall ist wie ein Vier-Punkt-Gurt.
    Kann helfen, muss nicht behindern -- oder auch anders rum, manchmal.
    Aber Gurte helfen nicht gegen Feuer und Firewalls nicht gegen Einbrecher.

    Verkaufbare Firewalls werden überschätzt, bringen aber Geld ein. Wem's hilft der/die soll eine sich kaufen.
    The Bat! Pro 8.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.