Angepinnt The Bat!@wine - Ein aktueller Bericht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • sotel schrieb:

    Wenn ich das richtig interpretiere, funktioniert sozusagen schon mal der Hinweg zu den Schlüsseln unter Linux.
    Ich nahm immer an, dass Wine so eine Art VM ist, also eine in sich geschlossene Umgebung, so dass auch alle unter Wine laufende Programme nur innerhalb dieser Umgebung Zugriff auf Ressourcen hatten. Wenn es aber auch "nach draußen" geht, dann muss man prüfen, ob's ausschließlich an TB! liegt oder vielleicht auch nur an Wine oder auch an beiden.


    sotel schrieb:

    vielleicht erhalte ich einen kleinen Einblick in die Schnittstelle von The Bat! zu GnuPG
    Falls noch unbekannt, es gibt' eine Plugin-API-Dokumentation, die man auf der offiziellen Webseite herunterladen kann. Ist zwar für die Plugin-Entwickler gedacht, aber vielleicht findest du darin etwas Relevantes. Die alten PGP v5.x/6.x wurden damals z.B. auch über Plugins eingebunden.
  • sanyok schrieb:

    Ich nahm immer an, dass Wine so eine Art VM ist, also eine in sich geschlossene Umgebung, so dass auch alle unter Wine laufende Programme nur innerhalb dieser Umgebung Zugriff auf Ressourcen hatten.
    Wine ist ein Wrapper, der die API-Anfragen einer Windows-Anwendung auffängt und zur UNIX-API "umbiegt". Zurück geht das dann genauso.

    sanyok schrieb:

    Wenn es aber auch "nach draußen" geht, dann muss man prüfen, ob's ausschließlich an TB! liegt oder vielleicht auch nur an Wine oder auch an beiden.
    Genau. Das war dann auch meine Motivation, die Fehlermeldung, die mir The Bat! geliefert hat, in die Runde zu geben, in der Hoffnung, Maxim sagt was dazu.
    Ich will ja nicht seinen Quellcode sehen, aber die GPG-Schnittstelle, bzw. deren Spezifikation, wäre toll.

    sanyok schrieb:

    Falls noch unbekannt, es gibt' eine Plugin-API-Dokumentation, die man auf der offiziellen Webseite herunterladen kann. Ist zwar für die Plugin-Entwickler gedacht, aber vielleicht findest du darin etwas Relevantes. Die alten PGP v5.x/6.x wurden damals z.B. auch über Plugins eingebunden.
    Ah, danke für die Anregung. Die API-Doku kenne ich, da werde ich jetzt mal genauer hinsehen!
    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld
  • sanyok schrieb:

    Ich habe bemerkt, dass die neue Dokumentation dünner geworden ist. Ich habe hier noch die alte mit u.a. Source, Plugin Samples und einer CHM-Hilfe. Falls du sie auch brauchst, sage Bescheid.

    Ok, danke!

    ich habe hier mal gerade meine Sachen durchwühlt:
    • The Bat! Common Plug­in Application Programming Interface (CP API) v1.8 von 2008.
    • Einige Beispiele in C und Pascal von 2009
    • TheBatAPI.chm von 2013
    • Ein Beispiel in C und Delphi von 2003
    • und noch einige andere Dokumente und Beispiele


    Das sehe ich mir dann mal an, wenn ich nix finde, dann melde ich mich auf alle Fälle nochmal bei Dir!

    Und:

    DANKE!

    P.S.: Noch was zu wine: Über Wine
    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld
  • sotel schrieb:

    ich habe hier mal gerade meine Sachen durchwühlt:
    [...]
    Dann hast du bereits alles. CP-API ist übrigens mittlerweile auf v1.12 aktualisiert worden.

    Die Datei, die man von der offiziellen Webseite herunterladen kann, heißt aktuell thebat-api-doc-1-1.rar. Dieses 1-1 könnte v1.1 der Gesamtdokumentation sein. Früher gab's jedenfalls keine Nummern in den Archiv-Dateinamen. Man kann also nur anhand des Dateidatums mutmaßen, von wann die jeweilige Gesamtdokumentation in etwa ist.


    sotel schrieb:

    Noch was zu wine: Über Wine
    Diese Seite ist mir persönlich zwar bereits bekannt. Richtig durchgelesen habe ich sie aber bisher nicht. Das ist IMO eine Sache, die man selbst erleben als nur lesen sollte. Windows-Bücher liest man ja auch nur dann, wenn man ein Problem in der Praxis hat.
  • Was ist Wine?

    TL;DR:
    Statt interne Windows-Logik zu simulieren, wie eine virtuelle Maschine oder ein Emulator, übersetzt Wine die Windows-API-Aufrufe in Echtzeit zu entsprechenden POSIX-Aufrufen (...)
    (Quelle: Über Wine)

    sanyok schrieb:

    Diese Seite ist mir persönlich zwar bereits bekannt. Richtig durchgelesen habe ich sie aber bisher nicht. Das ist IMO eine Sache, die man selbst erleben als nur lesen sollte. Windows-Bücher liest man ja auch nur dann, wenn man ein Problem in der Praxis hat.

    Naja, ich bin da ein wenig oldschool....
    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sotel () aus folgendem Grund: So, damit das hier nicht zu einer Fachsimpelei zwischen sanyok und mir wird, habe ich mal ein wenig Hintergrund mit Quellen hinzugefügt.

  • So, jetzt folgt mal ein Text, der auch tatsächlich den Titel verdient: TheBat!@wine - Ein aktueller Bericht

    Aktuell sind die wine-Entwickler, genauer: der Projektchef, in den Sommerferien. Das bedeutet, dass es derzeit keine neuen wine-Versionen gibt.

    The Bat! läuft stabil auf der Grundlage von wine, so einfach ist derzeit der Stand.

    Es gab bis vor kurzem noch ein wenig "Gehampel" mit GnuPG v2, aber das ist behoben, d.h. verschlüsseln und/oder signieren funktioniert jetzt auch mit den aktuellen GnuPG-Versionen (Linux) bzw. Gpg4win (Windows). Aktuell ist bei Gpg4win die Version 3.1.10 am Start und läuft!

    Insgesamt lässt sich sagen, dass wine sehr stabil läuft, und wenn es Fehler gibt, dann liegt das an den jeweiligen Anwendungen, die eine "Macke" haben. So auch bei The Bat!: immer wenn ich zusammenzucke, weil etwas nicht so funktioniert, wie es soll, sind die üblichen Verdächtigen tatsächlich nicht die Schuldigen, will sagen, es liegt nicht daran, das wine etwas verbockt, sondern, nach einen Blick in die The Bat!-Beta-Mailingliste, lässt sich sagen: The Bat! war's!

    Das beruhigt mich immer wieder. Also, wer plant, von Windows weg zu migrieren, sollte das beruhigt tun - die Fledermaus ist ein treuer Wegbegleiter!

    Und sonst so? Android??!!
    Nee, lasst das - DA ist tatsächlich noch viel Arbeit zu erledigen und dauert wohl noch Jahre. Leider....!

    Zum Schluss die übliche Übersicht, für alle, die noch wissen wollen, wo denn anzufangen ist:

    Jörg Schiermeier schrieb:

    Es gibt keine Linux-Version von The Bat! und Ritlabs hat auch keine in Aussicht gestellt, dennoch fliegt die Fledermaus im Pinguinland.

    Mehr dazu, mit mehr oder weniger aktuellen Flugberichten:

    The Bat!:
    Batboard: The Bat!@wine

    Bugtracker: RitLABs Bugtracker (Anmeldung erforderlich)

    Letzte Änderungen in The Bat!: Changelog (Anmeldung erforderlich)


    wine:
    The Bat! in wines-AppDB: The Bat! auf wine

    The Bat! in wines-Bugtracker: The Bat!s Macken mit wine


    Meine alltägliche Konfiguration:

    Daten der Fledermaus:
    • produktiv: The Bat! Professional: Version 8.8.9.0 32bit (i386)
    • testen: The Bat! Professional (32bit + 64bit): aktuelle Betaversion


    Mein Linux (Ausgabe von uname -srvmo):
    • Linux 4.19.0-5-amd64 #1 SMP Debian 4.19.37-6 (2019-07-18) x86_64 GNU/Linux
    • Debian testing/bullseye, Desktop: Plasma/KDE 64bit


    Plasma/KDE-Version: 5.14.5

    Wine-Version: 4.12.1
    PlayOnLinux-Version: 4.3.4

    Stand: 30. Juli 2019, 0:14 Uhr
    (This info was created by tb_getinfo)

    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sotel ()

  • sotel schrieb:

    Es gab bis vor kurzem noch ein wenig "Gehampel" mit GnuPG v2, aber das ist behoben, d.h. verschlüsseln und/oder signieren funktioniert jetzt auch mit den aktuellen GnuPG-Versionen (Linux) bzw. Gpg4win (Windows).
    Also kann TB! doch auf das Linux-GPG zugreifen und umgekehrt?


    sotel schrieb:

    sind die üblichen Verdächtigen tatsächlich nicht die Schuldigen
    Da hättest du aber besser mit dem gleichnamigen Film verlinken sollen.


    sotel schrieb:

    testen: The Bat! Professional (32bit + 64bit): aktuelle Betaversion
    Hast du denn beide TB!-Versionen bisher nur unter Linux x64 getestet oder auch schon mal die 32-Bit TB!-Version unter Linux x86?
  • sanyok schrieb:

    sotel schrieb:

    aktuellen GnuPG-Versionen (Linux) bzw. Gpg4win (Windows).
    Also kann TB! doch auf das Linux-GPG zugreifen und umgekehrt?


    Ahhh, was hab ich da geschrieben?
    Nein, der Zugriff funktioniert nicht.

    Das (Linux) muß da weg, das sind beide die Windows-Versionen!!

    sanyok schrieb:

    sotel schrieb:

    sind die üblichen Verdächtigen tatsächlich nicht die Schuldigen
    Da hättest du aber besser mit dem gleichnamigen Film verlinken sollen.

    :)
    Film: Casablanca (1942) mit Humphrey Bogart

    sanyok schrieb:

    sotel schrieb:

    testen: The Bat! Professional (32bit + 64bit): aktuelle Betaversion
    Hast du denn beide TB!-Versionen bisher nur unter Linux x64 getestet oder auch schon mal die 32-Bit TB!-Version unter Linux x86?
    Nein, ich teste bisher nur gegen Debian 64bit.
    Aber das werde ich mal tun, wenn Wochenende ist und dann hier berichten...!
    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld
  • sotel schrieb:

    sanyok schrieb:

    sotel schrieb:

    testen: The Bat! Professional (32bit + 64bit): aktuelle Betaversion
    Hast du denn beide TB!-Versionen bisher nur unter Linux x64 getestet oder auch schon mal die 32-Bit TB!-Version unter Linux x86?
    Nein, ich teste bisher nur gegen Debian 64bit. Aber das werde ich mal tun, wenn Wochenende ist und dann hier berichten...!

    So, Tests sind durch.

    Für The Bat! macht es keinen Unterschied, ob Wine auf einem 32bit- oder einer 64bit-"Unterbau" läuft:
    64bit-Windowsanwendungen laufen nicht auf einem 32bit-Wine. Wine richtet sich nach dem darunterliegenden Betriebssystem. Es "emuliert" eben nichts, wie z.B. VirtualBox mit PAE (wobei es bei PAE eher um Speicherzugriffe geht) o.ä. Allerdings kann ich sowohl 64bit- als auch 32bit-Windows-Anwendungen auf einem 64bit-Wine laufen lassen, so wie bei einem nativen 64bit-Windows. Ermöglicht wird das durch WOW64, das auch in den 64bit-Versionen von Windows existiert.

    Mein Ziel war ja, zu testen, ob es etwas mit der Bittigkeit zu tun hatte, dass ich ein installiertes (Linux-)GnuPG nicht von The Bat! aus ansprechen konnte.
    Bei der Installation, 32bit-Linux, 32bit-Wine und 32bit-TheBat! trat der selbe Fehler auf, wie zuvor.

    Aktuell habe ich es geschafft, die Daten, die The Bat! an GnuPG, genauer an die in GnuPG enthaltene gpg.exe übergibt, abzufangen und zu analysieren:
    Dort wird einfach die gpg.exe mit Übergabeparametern versorgt und der Nachrichtenkörper der entsprechenden E-Mail per STDIN übergeben, um diese dann von GnuPG zu signieren und/oder zu verschlüsseln. The Bat! fängt dann einfach das signierte/verschlüsselte Ergebnis von gpg.exe auf und verarbeitet es weiter.

    Wenn ich das noch ein wenig umbiege, dann sollte es auch mit dem in Linux eingebauten GnuPG funktionieren. Probleme machen die unterschiedlichen Pfade, forward slash/backslash, Umgebungsvariablen usw.

    Allerdings werde ich das wohl erst in der nächsten Zeit mal ausführlich in Angriff nehmen, derzeit bin ich im Sommermodus!
    (Also kurz vor oder nach Weihnachten ;) )

    Es bleibt spannend....!
    Jörg Schiermeier
    Informatiker, Bielefeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von sotel ()