TheBat startet über Netzwerk extrem langsam

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich den kompletten MAIL-Ordner auf eine zentrale Netzwerk-Festplatte verschoben habe,
    dauert das Starten von TB 5.0.36 über Wlan auf meinem Notebook (Win 8 ) ca. 2 Min.,
    bis sich das TB-Fenster öffnet. In der Zeit ist nur das Willkommens-Fenster zu sehen.
    Auch wenn ich diesen Vorgang wiederhole, geht es nicht schneller.
    Am Netzwerk kann es nicht liegen, da andere Proramme oder der Zugriff
    über den Explorer deutlich schneller gehen.


    Mit meinem Hautrechner (win 7) über Lan öffnet sich TB ebenfalls deutlich schneller.
    Ich arbeite nie parallel an beiden Rechnern.
    Hat jemand eine Idee, was da verkehrt läuft?


    Gruß
    Max

    Win 10 pro (64 bit) / Win 8.1 (64) bit, TB 64 bit (home) v 9.3.4

    Einmal editiert, zuletzt von Max_ ()

  • Wahrscheinlich wird über WLAN nicht die erforderliche Geschwindigkeit erreicht. Wenn TB! letztendlich doch startet und arbeitsbereit ist, nur dass es länger als sonst dauert, dann muss es an der Geschwindigkeit liegen.

  • Habe gerade mal getestet:
    übliche Wlan-Verbindung über Repeater (ältere Fritzbox) ca. 3-3.5 MB/s
    Wlan-Verbindung über entferntere Fritzbox 7490 c ca. 12 MB/s!
    Die alte Fritzbox bremst also ordentlicch aus.


    TB startet so in ca. 30 sec. Ist okay!


    Vielen Dank! Problem gelöst

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich mein Mail-Verzeichnis auf ein neues Netzlaufwerk verschoben habe,
    dauerte der Start von TB etwas 2-3 sec. Okay.
    Nun habe ich aufgeräumt und hunderte von Emails ausgelagert, danach die kompl. Odnerwartung durchgeführt.
    Danach ist mein Mail-Verzeichnis 2,58 GB groß und umfasst 543 Dateien, 80 Ordner (davon diverse virtuelle TB-Ordner)
    In der Annahme, dass TB nun schneller startet und beendet, musste ich feststellen, dass der Start nun zw. 8-10 sec. dauert.


    Wie kann das sein? Kann man irgendetwas tun, um TB zu beschleunigen? (z.B. Ordner bei Programmende komprimieren)
    Danke vorab.


    Gruß
    Max

  • Dieses Problem hattest du bereits. Es war also nicht erforderlich, einen neuen Thread zu erstellen. Habe daher beide verbunden. Jedenfalls war damals das Problem gelöst. So wie ich das verstanden habe, lag's am Router. Ist das Problem jetzt unter gleichen Bedingungen wieder aufgetaucht?



    Kann man irgendetwas tun, um TB zu beschleunigen?

    Ja, die Nachrichtendatenbanken lokal verwalten. Der Zugriff auf externe Medien kann immer etwas dauern. So kann bereits die Arbeit mit einer Datenbank auf einem USB-Stick langsamer gehen, bei einem entfernten Netzlaufwerk sowieso.


    Es kann auch z.B. sein, dass das lokale AntiVirus-Programm externe Laufwerke und damit auch externe Netzwerklaufwerke zu pingelig überprüft. Vielleicht kann man das abschalten. Eventuell geht das aber nur bei Wechseldatenträgern. Musst du überprüfen. Wenn es nicht geht, dass könntest du vielleicht den Ordner mit den Nachrichtendatenbanken in die Ausnahme deines AntiVirus-Programms eintragen. Das birgt zwar Risiken mit sich, könnte aber den Zugriff beschleunigen.



    (z.B. Ordner bei Programmende komprimieren)

    Das könnte bei vielen Ordnern und Nachrichten das Beenden des Programms extrem verlangsamen. Daher empfiehlt sich diese Option nur, wenn man jedes Mal viele Nachrichten löscht. Durch das Komprimieren wird der Platz freigegeben und die Nachrichtendatenbanken werden dadurch kleiner, was die Arbeit mit ihnen beschleunigen könnte.


    Selbst wenn man jedes Mal viele Nachrichten löscht, sollte man diese Option nur in den Eigenschaften des betreffenden Ordners (z.B. Eingang oder Junk) aktivieren, damit nur dieser Ordner komprimiert wird.


    Löscht man hingegen nicht oft, sollte man diese Option deaktivieren und ab und zu manuell über die Ordnerwartung komprimieren.

  • Danke für die Infos bezügl. komprimieren.


    Mein heutiges Thema ist allerdings nicht mit dem vom 29.08.15 zu vergleichen,
    da damals die Wlan-Verbindung die Ursache war.


    Bei meinem jetzigen Problem handelt es sich um eine LAN-Verbindung zum Netzlaufwerk (MyCloud).
    Vor der oben beschriebenen Wartung war die Startdauer von TB ja akzeptabel,
    da lag der Mail-Ordner bereits auf dem Netzlaufwerk.
    Und am Kaspersky habe ich auch nichts verändert.


    Kann eigentlich nur was mit TB zutun haben.

  • Inwieweit die Komprimierung was geändert hat, ist schwierig zu sagen. Auf dem NAS kann es auch passiert sein, dass dort die Daten trotzdem verstreut liegen, je nach Software dort.
    Zudem sinkt bei kleineren und vielen Dateien oft der Traffic. Maximal ist wohl 50-60MB/s bei GBit-Anschluss möglich.


    Oder das Netzwerkkabel ist nicht für die Giganetverbindung (GBit) geeignet.


    Oder die Treiber für die Netzwerkkarte sind nichts gescheites für GBit.


    Haben alle Netzwerkkarten der Geräte im LAN, der Router und Switch GBit-Anschluss? Ansonsten werden manche Geräte wenn du Pech hast immer wieder mal die Geschwindigkeit auf langsam verhandeln.


    Sicher, dass dein Virenscanner nicht den Netzwerktraffic überwacht?


    Ist die LAN-Verbindung zum WD-NAS verschlüsselt?

    The Bat! Pro 9.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

    Einmal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • Danke für die Tipps, aber ich glaube, das ist eine Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.
    Außerdem bin ich was Netzwerk angeht nicht sonderlich firm.
    Muss ich wohl erst einmal mit leben.


    Gruß
    Max