Gemeinsames Mailverzeichnis auf Netzwerkshare

  • Hat jemand Erfahrungen, wenn das Mailverzeichnis mehrerer PCs gemeinsam genutzt werden? Ein Freund von mir will das machen, er meint sowas ginge. Also mehrere PCs mit The Bat! greifen auf einen Share zu.


    Ich habe den Verdacht, Windows 10 murkst da manchmal rum, und die Dateisperren bei SMB3 funktionieren nicht immer. Damit wäre ja die Maildatenbank jedes The Bat!-Kontos nicht immer ausfallsicher gespeichert. Und meines Wissens kann es da auch schon mal zu einem Deadlock kommen, wenn NFS/SMB genutzt wird. Und lahm ist es auch möglicherweise bei größeren Mail-Datenbanken eines Verzeichnisses.
    Oder irre ich mich?

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

    Einmal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • Ich finde, bei sowas sollte mein Freund wohl eher daran denken, bei sich einen kleinen Mailserver mit IMAP ins Heimnetz rein zu setzen, entweder auf einem PC der immer läuft oder mit einem RasPi.

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

  • Hat jemand Erfahrungen, wenn das Mailverzeichnis mehrerer PCs gemeinsam genutzt werden? Ein Freund von mir will das machen, er meint sowas ginge.

    Geht's darum, dass mehrere Benutzer auf das gleiche MAIL-Verzeichnis zugreifen oder hat doch jeder sein eigenes? Technisch geht das schon. Freigabe für die Benutzer einrichten und fertig. Das hatten wir hier schon mal besprochen. Jemand wollte aber vielmehr wissen, ob man sich da nicht gegenseitig stören würde, insbesondere wenn mehrere zum gleichen Zeitpunkt auf den gleichen Ordner oder Nachricht zugreifen. Der eine will z.B. eine Nachricht löschen, während ein anderer sie gerade liest. So etwas wird sicher zu Problemen führen. Wie da jetzt jede Windows-Version darauf reagiert, wird man testen müssen. Ich meine, dass wir damals ebenfalls IMAP vorgeschlagen haben.



    bei sich einen kleinen Mailserver mit IMAP ins Heimnetz rein zu setzen

    Ein eigener Server ist immer gut, aber darum muss man sich kümmern und auch etwas davon verstehen, was Zeit erfordert und außerdem nicht jedem eigen ist.

  • mehrere Benutzer auf das gleiche MAIL-Verzeichnis zugreifen

    Eben dies.


    ob man sich da nicht gegenseitig stören würde, insbesondere wenn mehrere zum gleichen Zeitpunkt auf den gleichen Ordner oder Nachricht zugreifen. Der eine will z.B. eine Nachricht löschen, während ein anderer sie gerade liest. So etwas wird sicher zu Problemen führen.

    Das ist eben genau das Problem, dass ein Benutzer den anderen nämlich wegen der Dateisperre lahm legen kann. Ich halte das für ein Risiko.


    Wie da jetzt jede Windows-Version darauf reagiert, wird man testen müssen.

    Ähm, ja. Ich werden jedenfalls dem Freund abraten, weil ich nicht darauf vertrauen, dass jedes Windows das richtig macht – sind schließlich PCs und keine Server.

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

  • weil ich nicht darauf vertrauen, dass jedes Windows das richtig macht – sind schließlich PCs und keine Server.

    Grundsätzlich müsste das Verhalten genauso wie mit einfachen Dateien in Sharing-Verzeichnissen sein. Wenn also eine Datei gerade von einem Benutzer geöffnet ist, dann wird dem anderen Benutzer der Zugriff mit dem Hinweis verwehrt, dass die Datei gerade in Benutzung ist. Und im LAN wird normalerweise auch angezeigt, von welchem anderen Benutzer. Dann kann man ihn z.B. kontaktieren und die Sache besprechen. So wird das zumindest in Firmennetzwerken praktiziert. Daraus folgt jedenfalls, dass wenn irgendeine MESSAGES.TBB von einem Benutzer im LAN bereits geöffnet ist, niemand sonst Zugriff darauf haben müsste. Dann kann auch nichts passieren. So zumindest die Theorie.

  • So wird das zumindest in Firmennetzwerken praktiziert.

    Ich hatte das mal vorletztes Jahr mehrere Tage in meinem LAN über 4 PCs getestet und auf Grund von Störungen und Datenverlusten und Verzögerungen dann gelassen. Liegt aber auch vielleicht daran, dass es kein Windows-Server war, auf dem das Share lag.
    Wie gesagt, von Windows-Shares habe ich keine Ahnung, mir liegt Linux da näher.

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

  • Wie gesagt, von Windows-Shares habe ich keine Ahnung, mir liegt Linux da näher.

    Ich weiß nicht, wie das bei Linux funktioniert, aber bei Windows kann man doch nur regeln, wer und mit welchen Rechten auf ein bestimmtes Verzeichnis zugreifen darf. Wer aber z.B. dabei Vorrang hat, wenn mindestens zwei Benutzer gleichzeitig auf die selbe Datei zugreifen, und was dabei geschehen soll, ist wohl bereits in Windows selbst verankert und nicht manuell beeinflussbar. Es herrscht wohl das "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" Prinzip, was ja auch richtig ist. Hat ein Benutzer eine Datei geöffnet, wird sie für alle anderen gesperrt. Auf diese Art kann es daher kaum zum Datenverlust kommen.

  • Wir hatten bis vor ein paar Jahren TheBat mit einem gemeinsamen Konto auf einer Netzwerk-Freigabe über mehrere Jahre aktiv genutzt (3-4 User). (POP3)
    Lief bis auf ein paar Einschränkungen eigentlich ganz gut.
    Hauptproblem war, dass man manche Mails doppelt oder mehrfach hatte, da es passieren konnte, dass Mails von mehreren Clients abgerufen wurden. Konnte man zwar über die Funktion 'Doppelte Mails entfernen" zwar bereinigen, war aber trotzdem lästig.


    Probleme mit einem doppelten Bearbeiten sind mir nicht bekannt.


    Jetzt nutzen wir ein gemeinsames POP3-Konto nur noch als Daten-Ablage.

  • gemeinsames POP3-Konto

    Werden dabei die abgeholten Nachrichten auf dem Mailserver belassen? Sonst holt sie der erste ab und für die anderen wird ein leeres Postfach angezeigt. Da lohnt es sich aber doch gleich, ein IMAP-Konto zu nutzen.

  • Wir schieben viele Mails aus einem Exchange-Konto in einen besser durchsuchbaren Bereich. Dafür missbrauchen wir jetzt ein altes (in der Zwischenzeit deaktiviertes) Pop3-Konto in TheBat.
    Da werden keine Mails mehr abgerufen.
    Also per IMAP auf Exchange und dann bestimmte Mails von dort in ein POP3-Konto, dessen Datenordner auf einem Netzwerk liegt, verschieben.
    Ein gemeinsamer Ordner hätte sicherlich auch gereicht, aber irgendetwas hatte damals glaube dagegen gesprochen.

  • OK. Das POP3-Konto wird jetzt nicht mehr (so intensiv) genutzt, aber früher, soweit ich das verstanden haben, haben mehrere Benutzer gleichzeitig darauf zugegriffen und es gab keine Probleme oder gar Datenverlust. Richtig? Dann hast du die Frage von Gwen beantwortet.

  • Genau, das wollte ich damit sagen.
    Probleme waren wie geschrieben höchsten doppelte E-Mails.


    Beim gemeinsamen Adressbuch musste man aber aufpassen, da TB dies (zumindestens war es früher der Fall) beim Start einliest und dann cacht.
    Wir hatten daraufhin für die Ordner mit den Vorlagen & dem Adressbuch für alle (außer dem Admin) die Schreibrechte entzogen.


    Mit früher war auch gemeint, dass es TB v4 bis v6 war.