Rundmail

  • Dazu ist im Mailversand das sogenannte Blindkopie (Blind Carbon Copy, kurz BCC) gedacht.

    Das Feld siehst du im Mail-Editor, wenn du im Neü Ansicht → Kopfdaten → BCC aktivierst.


    Damit andere nicht sehen, an wen du schriebst, musst alle Empfänger ins Feld BCC: rein setzen. Der Mailserver versendet dann einzeln die Mails ohne dass Andere sehen wer was bekam.

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.


  • Setze die Adressen in BCC (Blind Carbon Copy). So kann niemand sehen, wer diese Mail noch bekommen hat. Mache ich auch so - ich verwalte eine Mailingliste mit ca. 80 Adressen. Ob es allerdings mit deiner Version funktioniert, bin ich überfragt - ich nutze die aktuelle Version.

    Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.
    Winston Churchill

    4 Mal editiert, zuletzt von GwenDragon () aus folgendem Grund: Screenshot statt PDF

  • wie kann ich das schon beim Absenden kontrollieren ?

    Was genau? Ob du eine Nachricht gleichzeitig an 80 Empfänger schicken kannst? Das hängt eher von deinem Mailprovider ab. Manche schränken das wegen der Spam-Gefahr ein. Informiere dich bei deinem Mailprovider, ob er eine solche Einschränkung hat.

  • Meiner Meinung ist es egal, ob ich Mails an 80 Empfänger oder 5 Empfänger versende. Die Empfänger sollten nur in BCC eingetragen sein. Zufällig erlaubt es mein Provider nun einmal, dass ich soviel Mails in einem Rutsch versende, ohne dass diese als Spam eingestuft werden.

    Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.
    Winston Churchill

  • Wenn Adressen ins An: oder CC: kommen, können Andere erkennen, an wen noch gesendet wurde.

    Wichtig: Mehrere Empfänger sollten nicht nur, sondern müssen nach Datenschutzgrundsätzen ins BCC:.
    Sonst gibt es Ärger oder gar Geldstrafen, wenn jemand anzeigt beim Datenschutzbeauftragten des Landes!


    Weiteres dazu:

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

  • Deshalb setze ich auch alle Empfänger meiner Mails in BCC, falls ich Mails an mehrere Empfänger versende.

    Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.
    Winston Churchill

  • Ich weiß nicht, wie es heutzutage ist, aber früher durfte server- und/oder clientbedingt das AN-Feld nicht leer bleiben. Daher war es empfohlen, z.B. die eigene Adresse darein zu setzen.

    Ich habe es bei T-Online probiert und meinem eigenen Mailserver, da ist ein An: nicht nötig.

    Kann aber auch sein, dass es geht, weil ich ja durch Login und Passwort authentifiziert sende.

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

    2 Mal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • Deine eigene ins An: und alle anderen, an die du sendest, ins BCC:

    The Bat! Pro 10.x BETA (32bit) | Win 11 Pro x64 | GnuPG 2.3.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

  • Ich weiß nicht, wie es heutzutage ist, aber früher durfte server- und/oder clientbedingt das AN-Feld nicht leer bleiben. Daher war es empfohlen, z.B. die eigene Adresse darein zu setzen.

    Der Standard hat dafür die group address vorgesehen.


    Beispiel in RFC5322 (der aktuellen Version von RFC822):


    Also: man vergibt einen Namen für eine Gruppe, schreibt diesen Namen in das TO oder CC Feld, schließt das mit einem Doppelpunkt ab. Danach kann man einzelne Empfängeradressen aufzählen (oder auch nicht), das ganze mit einem Semikolon abschließen.


    Für das hier gefragte vergibt man als Gruppenname "Verborgene Empfänger:;" oder english "undisclosed recipients:;" und schreibt die eigentlichen Empfängeradressen ins BCC-Feld.


    Das wird leider nicht von jedem Mailprovider unterstützt, leider auch von meinem, dem "Host Europe" (seit einiger Zeit Tochtergesellschaft von "GoDaddy", USA).

  • Für das hier gefragte vergibt man als Gruppenname "Verborgene Empfänger:;" oder english "undisclosed recipients:;" und schreibt die eigentlichen Empfängeradressen ins BCC-Feld.

    Ich frage mich, bei welchem Mailanbieter so etwas durchgeht. Ich habe das jetzt mit einigen deutschen und ausländischen versucht und bekam bei jedem irgendeine Fehlermeldung:

    Code
    Nachricht wurde nicht versandt. Server Antwort - 5.1.1 Invalid recipient address
    
    Nachricht wurde nicht versandt. Server Antwort - Syntax error in parameters or arguments
    
    Nachricht wurde nicht versandt. Server Antwort - 5.1.3 Invalid address
    
    usw.
  • Ich frage mich, bei welchem Mailanbieter so etwas durchgeht.

    Ich mein, ich hätt das kürzlich bei einem via T-Online gesehen. Muß ich eben mal testen mit meinem T-Online-Account.

    [werkel werkel werkel]


    Wieder da!


    Getestet und für funktionierend befunden.


    Allerdings nur, wenn ich die "undisclosed recipients" in einem Wort schreibe, statt in zweien.


    Das muß ich jetzt auch mal beim HostEurope testen.

  • Getestet und für funktionierend befunden.

    Irrtum!


    The Bat! hat mich an der Nas herumgeführt, mit dem schon gemeldeten Fehler, daß TheBat! bei einer Änderung der Empfänger (TO:) Adresse die gewünschte mit etwas ähnliches aus dem Adreßbuch oder den schon mal benutzen Adressen überschreibt. Das war mir bei dem Test nicht aufgefallen.