Beiträge von batgirl

    Hier ein Workaround für das Problem: Registry-Einträge löschen

    • im Taskmanager den betreffenden Task abschießen
    • den Userordner (%EMAIL%) backuppen oder einfacher: umbenennen
    • Programm TB regulär deinstallieren
    • im Registrierungs-Editor HKEY_CURRENT_USER\Software\RIT löschen (damit entfernt man auch die Lizenzdaten)
    • Neuinstallation TB (ich habe vorsichtshalber eine ältere Version verwendet: 7.4.16)
    • Programm starten, irgendein Konto einrichten (man benötigt nur eine Phantasie-Adresse und -Namen)
    • Programm schließen
    • Userordner durch den ehemaligen ersetzen
    • Programm starten, ggf. Konten bestätigen, ggf. Lizenzdaten neu eingeben

    (Möglicherweise sind Punkte 6 bis 7 überflüssig, habe ich nicht getestet)

    Danke für die Tipps, aber mein Entschluss steht fest: Ich wechsele zu Thunderbird: Open Source, hohe Verbreitung, AddOns ...
    Ich habe keine Lust mehr, mich mit dem Einrichten und Herrichten von Funktionen in einem Mailclient zu beschäftigen. Meine Zeit ist mir zu wertvoll, um mich mit dem Reparieren meiner Werkzeuge zu beschäftigen - ich will sie benutzen.
    Ich hege schon lange die Vermutung, dass RitLabs einen Tunnelblick und ein bißchen den Anschluss an die Trends der Zeit verloren hat.

    Zitat


    GwenDragon schrieb:
    The Bat! ist ein Anwendungsprogramm, keine Programmierübeung für Mailschreiber.

    So sollte es zwar sein, so isses aber leider nicht!


    Leider haber ich erst vor wenigen Wochen die neueste Pro-Version gekauft - oder nun besser gesagt: teuer bezahlt, mit Geld und Stunden! X(

    in der Registry drei Werte anpassen - AddressBookProfilePath, AddressBookProfilePath Unicode und AddressBookProfilePathRelative, da sie alle drei auf ADDRBOOK.* verweisen.

    Es gab nur den einen: AddressBookProfilePath Unicode


    Zum Versuch mit neuem Google-Konto:
    Das Synchrionisieren funktioniert hier, in beide Richtungen, mit 459 Datensätzen.
    Aber nach nur wenigen Versuchen bin ich erschüttert, wieviele Datenfelder falsch übertragen werden oder gar nicht, oder dupliziert oder überschrieben werden.


    Ich glaube, ich muss TB verlassen, so geht das nicht ... :(

    ENI ist die verschlüsselte Version von INI. Du musst also irgendwann OTFE (On-The-Fly-Encryption) in deiner TB!-Pro-Version eingeschaltet haben. Dann beginnen alle Dateierweiterungen mit einem E - MESSAGES.EBB statt MESSAGES.TBB usw. Wenn du jetzt OTFE nicht verwendest, kannst du solche Dateien löschen.

    Hmm, da stimmt irgendwas nicht: Ich habe keine OTFE eingeschaltet, ich benötige kein Passwort, um TB zu starten. Dennoch ignoriert er die ADDRBOOK.INI und schreibt seine Änderungen in die ADDRBOOK.ENI
    Gibt's dafür eine Erklärung?

    Kannst du Nachrichten problemlos senden und empfangen? Geht's also nur um die Adressen?

    Ja, kann ich. Habe drei Mailkonten eingerichtet, und die funktionieren einwandfrei.
    Somit müsste die Meldung also mit dem inzwischen gelöschten Googlemail-Konto zusammengehangen haben?


    Versuchen sollte man es

    Werde es versuchen und Rückmeldung geben.


    Dann wurde in Google der Zugriff auf Google-Adressen aus TB! gespeichert

    Ja, so ist es, ich habe das explizit zugelassen und kann die Genehmigung auch in Google sehen.


    Danke soweit für die Hilfen!! Ich melde mich beizeiten zurück.

    Ich vermute, dass Zertifikate nicht das Problem sind, denn 107 von 329 Kontakte werden abgeholt (allerdings nur geholt, nicht gesynct: Änderungen in TB werden nicht nach Google übertragen). Also stellt TB offensichtlich irgendeine Verbindung her und wird dabei nicht aufgehalten von Zertifikatsprüfungen.


    Möglicherweise ist ein Google-Contacts-Datensatz defekt, der bei Nummer 107 den Prozess abschießt, danach geht dann gar nichts mehr? Ich könnte mal testweise ein neues Googlekonto anlegen und eine Haufen sauberer Kontakte-Datensätze eintragen (importieren), und dann versuchen.
    Meint Ihr, der Aufwand bringt mich weiter?


    Ich habe in TB das Konto für die Googlemailadresse gelöscht (inkl. der Kontodateien). Auch habe ich das Adressbuch komplett gelöscht, inklusive der Datei im Userordner. Ein erneuter Versuch zeigte denselben Effekt. Es ist jetzt aber KEINE Serveradresse "google.com" in den Einstellungen zum Adressbuch eingetragen (ausgegrautes Feld), trotzdem rief er ab (wieder nur 107 Einträge). Benötigt der kein Passwort? Wenn doch, wieso kennt er das noch, wenn ich doch das Konto gelöscht habe?


    Exkursfrage: Ich finde zwei Dateien mit ähnlichen Namen im Userordner: ADDRBOOK.ENI, ADDRBOOK.INI
    Was ist der Unterschied? Sie enthalten sehr ähnliche Inhalte, sind aber unterschiedlich alt.
    Darin gibt es noch Verweise auf ehemalige Adressbücher, darf ich diese Verweise dort löschen?

    Bei der internen Implementierung musst du das beachten, was ich oben geschrieben habe.

    "Microsoft Crypto-API" klingt für mich Laien attraktiver: so als ob sich Microsoft schon darum kümmert, dass das mit benötigten Zertifikaten schon funktioniert, und ich weiterhin nichts tun muss. Ist das eine richtige Annahme?


    Ich will doch eigentlich nur mailen und Google syncen ...
    Ich kenn das schon: da vergehen dann 3 Monate, dann kommt wieder irgendeine für mich unverständliche Meldung mit dem Wort "Zertifikat-Fehler", und dann fang ich wieder an zu recherchieren und verbringe Stunden damit, was zu verstehen, was gar nicht meine Profession sein soll.

    Ist nicht aufrufbar, da wohl falsch angehängt. Vielleicht besser den Inhalt in CODE platzieren.

    Code
    20.12.2017 23:55:55  HTTP request - GET https://www.googleapis.com/oauth2/v1/tokeninfo
    20.12.2017 23:55:55  HTTP request - GET https://www.googleapis.com/oauth2/v1/tokeninfo
    20.12.2017 23:55:55  Connecting to GMail CardDAV server...
    20.12.2017 23:55:55  HTTP request - PROPFIND https://www.googleapis.com/.well-known/carddav
    20.12.2017 23:55:55  HTTP request - PROPFIND https://www.googleapis.com/carddav/v1/principals/xyz@googlemail.com
    20.12.2017 23:55:55  Empfange Kontaktdetails vom Server...
    20.12.2017 23:55:55  HTTP request - PROPFIND https://www.googleapis.com/carddav/v1/principals/xyz@googlemail.com/lists/default
    20.12.2017 23:55:56  Lade 222 Kontakte vom Server
    20.12.2017 23:55:56  HTTP request - REPORT https://www.googleapis.com/carddav/v1/principals/xyz@googlemail.com/lists/default

    Ich habe SSL-Einstellung umgeschaltet (war vorher "Interne Implementierung"). Ist das so richtig eingestellt?

    Hat aber keinerlei Veränderung gebracht bei den Adressen und Google-Sync.
    Sollte ich es dann lieber wieder zurückstellen? Werden jetzt meine Emails alle verschlüsselt?


    Und ob mein Windows aktualisierte Zertifikate hat, weiß ich nicht. Ich gehe davon aus, denn ich habe immer alle neuesten Windows-Updates (Win10) und bekomme keine negativen Meldungen vom System.


    Auf Gruppen in Google würde ich ja noch verzichten (notfalls), aber gar keine Synchronisierung?!? Wie kann man denn für ein Feature im Programm werben, die nicht funktioniert?

    Hallo.


    Bei mir funktioniert die Synchronisation der Kontakte meines Google-Kontos mit einem TheBat-Adressbuch nur "teilweise": es werden nur 107 von 329 Kontakten synchronisiert, und zwar scheinbar willkürlich, weder alphabetisch noch gemäß in Google vorhandener Adressengruppen.
    Synchronisationsprotokoll: batboard.net/wcf/attachment/5647/


    Zudem springt meine CPU-Belastung auf etwa 25% und bleibt da, ohne das etwas erreicht wird. Das kann ich dann nur noch abstellen, indem ich TB schließe.
    Beim Neustart von TB kam dann diese Meldung, die ich aber als Laie nicht interpretieren kann:
    [Blockierte Grafik: https://s6.postimg.org/t35vwzlel/image.png]
    Die Meldung kommt nicht jedes Mal ... also ich krieg's nicht reproduziert.


    Meinen Virusscanner (Avast) habe ich übrigens mal testweise abgestellt, daran liegt's also nicht.
    Einstellungen im Adressbuch sind so:
    Dieses Adressbuch ist "Verbunden mit Google-Kontakten"
    Synchronisieren: manuell
    Serveradresse: google.com (nicht editierbar)
    Benutzer-ID: Vollständige Google-Email-Adresse


    Woran kann das liegen?
    Oder anders gefragt: Gibt es für The Bat eine zuverlässige Methode, Adressen mit Google zu synchronisieren?


    Danke für eure Hilfe!


    Hallo.
    In früheren TB-Versionen (zB. 4.x) konnte man durch ALT-Klick in der Nachrichtenliste auf Emailadressen oder anderes (Betreff, Farbgruppe...) die Ansicht auf diese einschränken, also filtern. Um das wieder aufzuheben, drückte man einfach auf ESC.
    Das war enorm praktisch beim Suchen, weil man keine Eingaben in irgendwelche Suchfelder machen musste.
    Das scheint nicht mehr zu funktionieren in der Version 8.0.14 (64-bit), obwohl die Einträge sich zu einem Link (unterstrichen, blau) verändern, wenn man die ALT-Taste betätigt


    Kann man diese Funktion irgendwo ein/ausschalten?

    Hallo.
    Hat jemand eine idee, wie man einen Filter einrichten könnte, der nur solche Emails anzeigt, die kein Schlagwort enthalten?
    Mit einem leeren Feld im Schlagwort-Filter geht es nicht.


    OT: Übrigens ist mir bei der Suche nach einer Lösung aufgefallen, dass die englische Sprachversion zwei Optionen für den Tag-Filter anbietet ("ANY" oder "ALL"), während die deutsche nur einen anbietet ("IRGENDEINEN/ALLE").


    Bedeutet das, dass wir besser unter der englischen Oberfläche arbeiten sollten?