Frage zur Datensicherung eines IMAP Kontos

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zur Datensicherung eines IMAP Kontos

    Hallo

    Ich nutze The Bat 7.4.16 (64-bit) unter Windows 10 Pro 64-bit CU auf einem PC.
    Ich habe nur ein einziges Mail-Konto.
    Das Konto ist auf IMAP gestellt.

    Ich sichere jeden Abend meine wichtigen Dateien per robocopy auf einen externen Datenträger.
    Für den Fall, dass mein PC oder mein Windows quasi kaputt geht und ich neu installieren muss.

    Für The Bat brauche ich doch meine Mails nicht zu sichern, weil das Konto ja ein IMAP-Konto ist und die Mails alle in meinen eingerichteten Ordnern auf dem Server meines Mail-Providers liegen.
    Wenn ich also The Bat mal komplett neu installieren muss, werden mir meine Mail und die Ordner alle automatisch wieder angezeigt?
    Habe ich das soweit richtig verstanden?

    Gruß
    Ingo
  • Jo alles klar.
    Inzwischen habe ich in meine tägliche Datensicherung auf folgendes aufgenommen:
    * Den kompletten Installationsordner von The Bat
    * Den AppData-Ordner von The Bat
    Dann habe ich für den Fall der Fälle alles zur Hand.
  • SPACEart schrieb:

    Aber falls der Fall der Fälle eintritt, würde ich eh eine komplett saubere Neuinstallation machen.
    Was meinst du mit "eh"? Die interne Datensicherung sichert ja nicht das Programm, sondern die persönlichen Einstellungen wie Kontoeigenschaften, Ordner, Adressbücher, Benutzereinstellungen usw. Neu installieren muss man TB! also sowieso. Dadurch bekommt man aber nur Standardeinstellungen ohne Konten. Danach spielt man schnell und bequem die TBK-Sicherung auf, was nach meiner Erinnerung bereits während oder unmittelbar nach der Installation beiläufig geschieht, und bekommt alles wie früher. Sollte jedoch die TBK-Datei defekt sein, was aufgrund von Berichten hier im Forum schon etliche Male vorgekommen war, muss man die persönlichen Sachen aus der manuellen Sicherung einzeln wiederherstellen, was sicherlich umständlicher ist.
  • SPACEart schrieb:

    Dann müsste ich die interne Datensicherung von The Bat ja auf jeden Abend ausführen.
    TB! kann diese Aufgabe für dich übernehmen: "Benutzereinstellungen | System/Datensicherung" und dann rechts "Automatische Datensicherung". Daraufhin wird im Terminplaner automatisch ein Ereignis erstellt, das man auch selbst erstellen kann. Über die Benutzereinstellungen ist es aber bequemer. Mehr dazu in der Online-Hilfe unter "Automatische Datensicherung einstellen".
  • So, ich habe mir das mit der automatischen Datensicherung von The Bat nun mal genauer angeschaut.

    Bei mir ist der The Bat Papierkorb so eingestellt, dass die Nachrichten dort erst nach ein paar Jahren automatisch gelöscht werden.
    Da waren dann natürlich sehr viele E-Mails drin, wodurch eine Datensicherung immer eine halbe Ewigkeit gedauert hat.
    Da war mein Konto aber auch noch POP3 und nicht IMAP.
    Jetzt geht so eine Datensicherung ja sehr flott, weil bei IMAP ja quasi gar keine E-Mail mit gesichert werden.
    Hab ich das so richtig verstanden?

    Und dann habe ich auch noch eine Frage zu den Einstellungen bei der automatischen Datensicherung.
    Wenn ich "Neues Archiv erstellen" auswähle, wir das bei jeder Sicherung komplett neu erstellt und das letzte damit dann überschrieben?
  • SPACEart schrieb:

    Bei mir ist der The Bat Papierkorb so eingestellt, dass die Nachrichten dort erst nach ein paar Jahren automatisch gelöscht werden.
    Da waren dann natürlich sehr viele E-Mails drin, wodurch eine Datensicherung immer eine halbe Ewigkeit gedauert hat.
    Da war mein Konto aber auch noch POP3 und nicht IMAP.
    Jetzt geht so eine Datensicherung ja sehr flott, weil bei IMAP ja quasi gar keine E-Mail mit gesichert werden.
    Hab ich das so richtig verstanden?
    Bei IMAP kommt's vor allem darauf an, ob du die lokalen Standardordner (u.a. auch Papierkorb) mit den entsprechenden Serverordnern über "Kontoeigenschaften | Erweitert" verknüpft hast. Wenn ja, dann zeigen sie die Nachrichten auf dem Server an und die lokalen Ordner sind praktisch leer. Wichtig ist außerdem, ob ganze Nachrichten heruntergeladen werden oder nur deren Header (s. "Kontoeigenschaften | Erweitert | IMAP-Einstellungen").

    Die interne Sicherung ist wie ein Archiver. Sie komprimiert den gesamten Mailkonto-Ordner und packt noch ein paar Sachen in das TBK-Archiv hinein. Also kannst du nachschauen, wie groß dein IMAP-Ordner auf der Festplatte ist, und dann weißt du, wie groß in etwa die TBK-Sicherung sein wird.


    SPACEart schrieb:

    Wenn ich "Neues Archiv erstellen" auswähle, wir das bei jeder Sicherung komplett neu erstellt und das letzte damit dann überschrieben?
    Ja.
  • Ich denke, ich habe beiden Einstellungen so, wie von Dir genannt.
    Hier poste ich 2 Screenshots der entsprechenden Einstellungen:




    Der Mailkonto-Ordner (unter AppData) ist bei mir ca. 250 MB groß.
    Die Datensicherung ist ca. 140 MB groß.

    Passt doch dann, oder?
  • SPACEart schrieb:

    Der Mailkonto-Ordner (unter AppData) ist bei mir ca. 250 MB groß.
    Die Datensicherung ist ca. 140 MB groß.
    Vielleicht hast du den Cache lange Zeit nicht geleert und/oder die Ordnerwartung mit der Komprimierungsoption nicht durchgeführt. Eventuell wird danach auch dein Festplattenordner kleiner sein. Ansonsten passt es, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass bei der Sicherung Daten komprimiert werden.
  • SPACEart schrieb:

    Hat The Bat irgendwie einen eigenen Chache?
    Von der automatischen Datensicherung hast du nicht gehört. In die Ordnereigenschaften hast du wohl auch nie hineingeschaut? :) Unter "IMAP" findet man dort jedenfalls die Schaltfläche "Cache leeren". Die Nachrichten(-kopfzahlen) werden dann neu heruntergeladen. Steht auch in der Online-Hilfe. Jeder Ordner hat einen eigenen Cache.
  • Ah ja doch. Sorry.
    Ich hatte da gerade nur ein Brett vor dem Kopf :)

    Unten ist da dann ja auch eine Option, um den Cache beim Programmende zu leeren.
    Welchem Zweck dient das denn?
    Also ich meine, welchen Vorteil hat es denn, wenn man bei jedem Programmende die Caches der Ordner leert?
  • SPACEart schrieb:

    Also ich meine, welchen Vorteil hat es denn, wenn man bei jedem Programmende die Caches der Ordner leert?
    Den Cache leert man normalerweise, wenn sich darin immer noch Nachrichten(-teile) befinden und angezeigt werden, obwohl sie bereits gelöscht/verschoben wurden. Oft hilft's auch, wenn z.B. die Anzahl der Nachrichten nicht stimmt. Vorwiegend also immer dann, wenn's um Darstellungsprobleme geht. Man kann's aber auch ohne jegliche Probleme einfach so machen.

    Wenn man jeden Tag mit sehr vielen Nachrichten arbeitet, dann kann es sich lohnen, den Cache auch jeden Tag bei Programmende zu leeren. Ist wie mit dem Papierkorb, wenn man täglich Nachrichten löscht. Man kann also den Papierkorb bei Programmende automatisch leeren lassen, um z.B. Platz zu schaffen, oder manuell, wann man will.
  • Ich habe nun mal in allen meinen Ordnern den IMAP Cache geleert.

    In meinem Papierkorb sind ca. 11500 Mail.
    In allen anderen Ordnern sind zusammen ca. 70 Mail

    Mein IMAP-Ordner auf der Festplatte ist nun noch ca. 6 MB groß.
    Und die Datensicherungs-Datei ist jetzt noch ca. 3 MB groß.

    Sind das Werte, die Sinn machen bzw. schlüssig sind?
  • SPACEart schrieb:

    In meinem Papierkorb sind ca. 11500 Mail.
    Auf dem Server. Lokal hast du davon nur die Header, die bestimmt nicht viel Platz belegen. In den Ordnereigenschaften siehst du die kryptische TBB-Datei des Papierkorbs. Sie müsste auf der Festplatte max. 5 MB groß sein. Der Rest - 1 MB. Macht zusammen deine 6.


    SPACEart schrieb:

    Sind das Werte, die Sinn machen bzw. schlüssig sind?
    Verdächtig wäre es, wenn der Festplattenordner weiterhin über 200 MB groß bleiben würde, die TBK-Datei aber nur 3 MB wäre, oder umgekehrt. So hingegen scheint alles zu stimmen.