Beiträge von L.Willms

    Dann wäre das ein Verstoß gegen RFC-5322, denn danach ist jede MID unikal.

    Der Originator dieser Mails, so versteh ich den Frager, versendet diese eMail nur ein einziges Mal an mehrere Empfänger, welche diese Mail weiterleiten. Diese Mail hat also beim Erstellter ihre eine eindeutige MsgID bekommen.


    Im oben verlinkten Abschnitt von RFC5322 kann man noch folgende NOTE lesen:

    Zitat

    Note: There are many instances when messages are "changed", but those changes do not constitute a new instantiation of that message, and therefore the message would not get a new message identifier. For example, when messages are introduced into the transport system, they are often prepended with additional header fields such as trace fields (described in section 3.6.7) and resent fields (described in section 3.6.6). The addition of such header fields does not change the identity of the message and therefore the original "Message-ID:" field is retained. In all cases, it is the meaning that the sender of the message wishes to convey (i.e., whether this is the same message or a different message) that determines whether or not the "Message-ID:" field changes, not any particular syntactic difference that appears (or does not appear) in the message.

    Beschränken sich die vom Frager beschriebenen Unterschiede auf den HEADER der Msg?


    Ändern sie was an der Identität der Msg, will sagen, ihres BODY?


    Der Frager sollte man mitteilen, ob die Msg verschiedene MSgIDs haben.

    also z.B.

    Code
    Windows Registry Editor Version 5.00
    
    [HKEY_CURRENT_USER\Software\RIT\The Bat!]
    "ProtectDisableOpen"="*.EXE,*.COM,*.BAT,*.CMD,*.VBS,*.PL,*.BAS,*.JS,*.JAVA,*.REG,*.SHS,*.PIF,*.SCR,*.DLL,*.SSH,*.CHM,*.HLP,*.LNK,*.{*},*.CPL,*.PDF,*.DOC,*.DOCX,*.XLS,*.XLSX"

    Seit MS Office die Dokumente als komprimierte XML-Dateien erstellt, haben die Dateien mit Makros ein "M" als letzten Buchstaben der Dateierweiterung, als DOCM statt DOCX für Text, XLSM statt XLSX für Rechenblatt, usw usf.


    Auf dem Höhepunkt der Ransomwarekrise wurde empfohlen, alle Dateien mit Macros (also DOCM, XLSM etc) zu sperren, ebenfalls DOC, das wären Dateien von älteren MS Office-Versionen, weil bei denen Dateien mit Makros nicht am Namen erkennbar sind. Aber normale DOCX, XLSX etc durchlassen.


    Die Filteraktion sollte sein eine Antwort an den Absender, daß hier keine Dateien angekommen werden, die ggf. Makros enthalten, und die Mail zu löschen.


    Nun weiß ich nicht, ob ein Erpresser die Dateiendung nachträglich ändern könnte, auf die Variante ohne M. Ob dann aber MS Office ein Makro aus einer Datei ausführt, die durch Dateierweiterung als ohne Makro markiert ist, das wäre herauszufinden.

    Wie gesagt betreff ist immer der selbe und absender ist der selbe und uhrzeit

    was nicht identisch ist , ist der empfänger und der rückpfad

    … und auch die MsgID dürfte identisch gleich sein.


    Außer wenn ein Forum wie dieses einen Forumsbeitrag verschickt, wo dann das Forum der Absender ist, und eine MsgID des Forums erzeugt wird.

    Voyager, gibt es jetzt auch als Version 9.4.4 in 32bit und 64bit.

    genauer gesagt, in getrennten Versionen.


    Die Frage ist, ob man beide parallel aufm Speicherstift installieren kann, so daß die beide auf dieselbe Konfiguration und Datenbank zugreifen.


    Der Voyager ist ja dazu da, mit fremden Computern als Host auf die eigenen eMail-Server zugreifen zu können. Und da wäre es doof, an einen 32-bittigen Rechner zu geraten, und hat nur den 64-bit-Voyager installiert.

    Danke für die Erklärungen.

    Das ist aber bei dir wohl sowieso nicht der Fall, wenn du immer noch XP hast,

    XP hab ich auf dem Laptop, aus bestimmten Gründen. Den Laptop nutz ich im Moment, weil der Desktop mit 64-bit Windows7 gerad nicht geht, denn das Netzteil hat einen Schaden (die 2. 12-Volt-Leitung am Grundbrettstecker tuts nicht).


    Voyager ist ja primär nicht zur Benutzung an meinen Computern, sondern an fremden, und die könnten u.U. 32-bittig sein oder gar noch mit XP arbeiten.


    Ich hab die 9.1.8.7 runtergeladen. Ich werd auch die 9.4.4. mal auf dem XP-Laptop ausprobieren, wenn ich meinen Desktop wieder habe. Keine Experimente… oder "don't touch a running system".


    Nochmals merci vielmals!

    Noch ne Frage: in der verlinkten Liste der älteren Versionen ist beim Voyager nie von 32bit oder 64 bit die Rede. Ist der Voyager grundsätzlich nur 32-bittig, oder paßt der sich automatisch an, und verwendet nur Code, der passend zum Betriebssystem des Hosts für 32 oder 65 bit optimiert ist?


    Voyager 9.1.18.1 wäre wohl die letzte Version, die man noch an XP-betriebenen Rechnern benutzen kann.



    Im Strang zur Release von 9.2.2 schrieb bmw525eta im Beitrag am 31. Juli 2020

    Zitat

    Die Version 9.1.18 bzw. 9.1.8.2 Beta dürften die letzen Versionen sein, die noch unter Win XP laufen.

    Ritlabs hat mittlerweile die "Anforderungen" korrigiert (https://www.ritlabs.com/en/pro…ebat/download.php#windows ), von XP nun keine Spur mehr.

    Das wars wohl.


    Jetzt muß ich nur mal gucken, ob sich das lohnt, von der 9.1.6 zur 9.1.18 aufzurüsten.

    Demnach wird für eine 100% Kompatibilität zumindest offiziell mindestens Vista vorausgesetzt.

    Danke für den Hinweis. Dann gilt das ja wohl auch für die Version 9.1.6, die bei mir anstandslos auf XP läuft.


    Wenn ich mir die Liste der noch runterladbaren älteren Versionen ansehe, dann ist wohl die Version 9.1.18 die letzte Version vor dem neuen HTML-Teil. Richtig? Die müßte dann auf jeden Fall noch auf XP laufen.

    Wie im Betreff gefragt: läuft die aktuelle Version 9.4.4 32 bit auch unter Windows XP?


    Ich muß mal wieder zeitweise auf den Laptop ausweichen, der aus einem guten Grund noch mit Windows XP läuft.


    TheBat! 9.1.6 war schon installiert und funktioniert.


    Nun würd ich gerne die neuen HTML-Funktionen v.a. mit dem korrekten Zitieren per BLOCKQUOTE benutzen können und auf das neueste upgraden. Ich hab aber Angst, daß das mit XP nicht funktioniert, und ich dann ein völlig unbrauchbares System habe. In den Liste der unterstützten Betriebssysteme kommt XP nicht vor, die fängt mit Vista an.


    Also auch anders gefragt: welche Version ist die letzte, dich noch mit XP funktioniert?

    Was hast du gegen Wikipedia - meiner Meinung nach die beste Informationsquelle, die es gibt.

    Das ist sehr sehr gemischt. Inbezug auf einfach physikalische oder chemische Tatsachen, kann man die weitgehend ohne Vorbehalte lesen.


    Aber überall, wo Herrschaft von Menschen über Menschen eine Rolle spielt, setzen sich die reaktionären Vertreter der Herrscher durch, wo Fanwesen im Spiele ist wie z.B. bei der Eisenbahn oder Automobilen, die Fans, auch in technischen Dingen wie in diesem Falle die Leute, die etwas aus dem Englischen übersetzen, ohne wirklich Kenntnis der Ausgangssprache English noch der Zielsprache Deutsch, und von dem betroffenen Fach kaum etwas.


    Siehe bspw im deutschen Interface von TheBat!, wo Textbausteine hinter dem völlig unverständliche "Schnellvorlage" versteckt werden, oder gerade im Wikipedia-Standard, wo Kurzinfos zu "Schnellen Fakten" werden, ohne daß aber deren Geschwindigkeit angegeben wird: 100 km/h? Lichtgeschwindigkeit? Oder was.


    Einfach nur sprachlicher Blödsinn.


    Was Makros angeht: ich hab mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Computerindustrie hinter mir, und ich weiß, was ein Makro ist. Ich hab selber welche programmiert.

    Eigentlich würde ich erwarten, dass Makros, die Mails verschieben und dann ausdrucken beim Start von The Bat! automatisch ablaufen. Das ist aber nicht so. Das Programm ist, wenn ich es starte, auf dem Ordner "alle neuen virtuell" (wie gewünscht), dann muss ich auf eine Konto wechseln und dann Enter drücken bis, nach der Error Meldung (bei der aktuellen Version 9.3.4 bekannt) das Makro abläuft.

    Was ist damit gemeint? Ich versteh den obigen Text nicht.

    Eigentlich braucht BLOCKQUOTE überhaupt kein besonderen STYLE, denn jeder Browser bzw. HTML-Viewer bringt seinen Default-STYLE mit sich dafür.


    Nur wenn man die selbst erzeugten BLOCKQUOTES dem späteren Leser in einem eigenen Stil erscheinen lassen will, dann gibt man dem einen eigenen STYLE mit. In dem Falle dürfte es aber besser und sicherer sein, diesen STYLE inline direkt an dies BLOCKQUOTE anzuheften. Nur dann dürfte das Erscheinungsbild immer dem Willen des Erzeugers entsprechen und nicht überschrieben werden von de Voreinstellungen der anderen Korrespondenten.


    Meinen vorigen Beitrag in diesem Strang ziehe ich zurück.


    Meine Frage war im Betreff genannt:

    Werden BLOCKQUOTEs jetzt wirklich vernünftig gerendert?

    also nicht, ob und welcher STYLE beim Erzeugen von BLOCKQUOTES dem Erzeugten mitgegeben wird, sondern wie der Default STYLE des neuen HTML-Views für BLOCKQUOTE (also von empfangenen eMails) ausschaut.


    Ich kann mich an ein peinliches Erlebnis erinnern, wo ich Text, den mein Korrespondent, der Entwickler einer von mir gekauften Schreibsoftware, von meiner vorigen Mail an ihn zitiert hatte, und ich dies Zitat als von ihm geschrieben mißverstand und ihm dementsprechend vorhielt, weil TheBat! eben für BLOCKQUOTE keinen Default Style hatte. Mein Korrespondenzpartner hatte mir dann einen Satz Roter Ohren besorgt.


    Weil TheBat! vor 9 eben keinen "Default Style" für BLOCKQUOTE hat.


    Siehe dazu meine letzte NOTE in der Mantis-Issue 1216

    Jo, sieht gut aus.


    Die x-fache Einfügung des CSS hingegen ist blöd.


    Das gehört nicht zu jedem einzelnen BLOCKQUOTE, sondern ein einen Header der HTML-Datei. Ggf. in einem Multipart RELATED, wo der HTML-Text über eine CID (Context ID) auf die in der selben Schachtel mitgeschickte STYLE-Datei zugreift, die sich mit der CID identifiziert. So wie man auch z.B. Fotos in einen Text einbindet.

    Ist 0001216: HTML viewer does not render BLOCKQUOTE wirklich richtig gelöst?


    APR schrieb am 2021-04-09 13:51

    Zitat

    Obsolete since the introduction of the new HTML viewer in v9.2.


    Können die Nutzer der Versionen ab 9.2 das bestätigen?

    Ich hab nach katastrophalen Erlebnissen bei einem vorigen Upgrade es nicht mehr gewagt, auf neuere Versionen umzustellen.


    (Ich wollte meine Notiz dazu hier zitieren, aber die Forumssoftware macht meine Formatierung des Zitats kaputt).


    PS: Ja, ich hab meinen Zugang zum Bugtracker wieder; ich hab die richtige Kombination von UserID und Passowort in den Untiefen des Firefox wiedergefunden)