Leerzeilen beim Speichern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leerzeilen beim Speichern

    Hallo,

    ich habe eine Mail, welche ich mit "speichern unter" als TXT-Datei speichere.
    In der Vorlage habe ich hier nur "%Text" drin stehen.

    Nun ist es so, dass in der gespeicherten TXT-Datei noch zusätzlich zwei Leerzeilen am Ende drin sind.
    Was kann ich machen, damit diese Leerzeilen nicht mit gespeichert werden?

    Gruß
    Andreas
  • Neu

    AndreasB. schrieb:

    Was kann ich machen, damit diese Leerzeilen nicht mit gespeichert werden?
    Gespeichert wird die Nachricht unter Verwendung des Makros %TEXT grundsätzlich so, wie sie im Original ist, also vor allem mit allen Abständen und zusätzlichen Leerzeilen. Offensichtlich hat die betreffende Originalnachricht bereits Leerzeilen am Ende, so dass diese ebenfalls mit gespeichert werden. Sie wurden also nicht vom Programm hinzugefügt.

    Ich habe das jetzt z.B. mit einer Nachricht getestet, die fünf Leerzeilen am Ende hat. Alle fünf sind dann in der TXT enthalten, was IMO richtig ist, denn sonst wäre es eine Veränderung der Originalnachricht.

    Es gibt keinen Makro onBoard, mit dem man diese Leerzeilen entfernen könnte. Da müsste man vielmehr die Nachricht, die man als TXT speichern möchte, so erstellen, dass sie keine unnötigen Leerzeilen beinhaltet. Falls du aber eine 32-Bit TB!-Version nutzt, kannst du das XMP-Plugin verwenden (eine 64-Bit-Version des Plugins gibt's leider nicht). Dieses enthält u.a. den Makro %XMP_StrTrim, mit dem man alle Leer- und Steuerzeichen am Beginn und Ende einer Nachricht entfernen kann. In der dortigen Hilfedatei steht mehr dazu.
  • Neu

    Habe jetzt ein Problem gefunden. Entweder liegt's global am XMP oder an diesem Makro, aber es wird kein Unicode unterstützt. Selbst also wenn man als UTF-8 TXT speichert, gehen alle Unicode-Zeichen flöten bzw. werden durch Fragezeichen ersetzt. Dasselbe auch mit dem im MyMacros-Plugin eingebauten Makro %TRIM.

    Wer mit Unicode-Nachrichten bzw. -Zeichen arbeitet, sollte daher aufpassen.