Mail wird nur teilweise angezeigt mit »Content-Type: application/ms-tnef; name="winmail.dat"«

  • Eine regelmäßige Mail mit Veranstaltungshinweisen in einem kulturellen Zentrum an einem Ferienort wurde bisher als HTML versandt, seit einigen Tage gepackt in eine WINMAIL.DAT mit content-type: application/ms-tnef


    TheBat! Version 8.8.9.12 (BETA) 32 bit extrahiert zwar die darin enthaltenen Bilder, und listet die in der "Attachments"-Spalte auf, aber das ganze Bild erscheint nicht mit den Texten und den darin richtig plazierten Bildern. Nur der text/plain.


    Kann die Fledermaus diesen Tinnef immer noch nicht richtig verarbeiten und wiedergeben?

    Ich meine, das hätte bei früheren Versionen schon mal geklappt.


    Könnte es sein, daß TheBat! mit dieser Unfähigkeit, den MS-Tinnef nicht richtig anzeigen zu können, allein steht?


    Ich hab meinen Bekannten, der das Zentrum betreibt, angeschrieben, der hat das seiner Rundmail-Erstellerin weitergeleitet, mit der Anweisung, das müsse unbedingt abgestellt werden. Aber jetzt möcht ich mich doch erst noch vergewissern, daß es nicht der Fehler von TheBat! alleine ist.

  • daß es nicht der Fehler von TheBat! alleine ist.

    Es ist in der Tat eine (überwiegende) Schuld des Absenders.


    Die Nachricht wurde mit dem Programm MS Outlook erstellt. Dort kann man einstellen, dass die versandten Anhänge entweder nach RFC-Regeln als MIME (Multipurpose Internet Mail Extensions) kodiert werden, wie das üblicherweise überall getan wird (s. z.B. die Option "Standard-Kodierung der Dateianlagen" in den TB!-Kontoeigenschaften unter "Dateien & Verzeichnisse") oder eben als proprietäres MS-Format TNEF (Transport Neutral Encapsulation Format). Letzteres kann allerdings auch nur Outlook richtig darstellen. Wenn der Empfänger jedoch kein Outlook nutzt, hat er damit ein Problem.


    Dasselbe Problem hat man z.B. auch mit dem proprietären MS-Format .MSG für Nachrichtenexporte, das nicht mit dem in TB! unterstützten .MSG-Format zu verwechseln ist. Hat man nämlich in Outlook eine Nachricht als .MSG exportiert, kann man so eine Datei in kein anderes Mail-Programm importieren.


    Jedenfalls erhalten die Nicht-Outlook-Nutzer als Anhang WINMAIL.DAT (manchmal auch ATT0001.DAT o.ä.) und sind daher auf zusätzliche Tools wie z.B. Fentun oder Winmail Opener angewiesen.

  • Jedenfalls erhalten die Nicht-Outlook-Nutzer als Anhang WINMAIL.DAT (manchmal auch ATT0001.DAT o.ä.) und sind daher auf zusätzliche Tools wie z.B. Fentun oder Winmail Opener angewiesen.

    Komisch ist aber, daß TheBat! die in dem WINMAIL.DAT enthaltenen Bilder extrahieren und anzeigen kann, aber nicht den BODY dieses BODY PARTs selbst.


    Was mir in dem Zusammenhang erneut als Problem des Bat! aufstößt, ist die Unmöglichkeit, einen BASE64 kodierten BODYPART bei der Funktion "Quelltext anzeigen" (F9) nicht auspacken kann. Das sollte als zusätzliche Funktion möglich sein.

  • Komisch ist aber, daß TheBat! die in dem WINMAIL.DAT enthaltenen Bilder extrahieren und anzeigen kann, aber nicht den BODY dieses BODY PARTs selbst.

    Die einfachste Lösung in deinem Fall wäre es, den Versender darum zu bitten, die Kodierung der Anhänge in Outlook zu ändern. Soweit ich das verstanden habe, ist dies bereits veranlasst worden.


    Im Übrigen kann es sein, dass TB! mittlerweile TNEF zumindest teilweise unterstützt. Soweit ich noch weiß, war das in den früheren Versionen nicht der Fall, so dass man damals komplett auf ein zusätzliches Tool angewiesen war. Thunderbird und Claws Mail z.B. unterstützen TNEF auch nicht von Haus aus, sondern brauchen je ein Plug-in bzw. eine Erweiterung, um damit zurecht zu kommen.


    Wie gesagt, TNEF ist kein RFC-konformes Format, so dass ein Mail-Programm es nicht zu unterstützen braucht. Andere Mail-Programme müssen z.B. auch nicht die mit TB! erstellte TBK-Sicherung lesen können.


    Falls es jedoch für dich relevant ist, kannst du im BugTracker einen sog. Wish-Eintrag dazu erstellen. MS hat eine Dokumentation zu TNEF veröffentlicht, mit deren Hilfe man die Unterstützung dieses Formats in ein Programm integrieren könnte. Vielleicht macht das Ritlabs sogar irgendwann. Zurzeit sind sie jedenfalls mit Themes und damit zusammenhängenden Bugs beschäftigt.


    Was mir in dem Zusammenhang erneut als Problem des Bat! aufstößt, ist die Unmöglichkeit, einen BASE64 kodierten BODYPART bei der Funktion "Quelltext anzeigen" (F9) nicht auspacken kann. Das sollte als zusätzliche Funktion möglich sein.

    Ich habe das jetzt kurz getestet. Thunderbird und WLM z.B. zeigen Content-Transfer-Encoding: base64 im Quelltext auch nur kodiert an. Ich kann mir daher vorstellen, dass es so vorgesehen ist. Oder kennst du ein Mail-Programm, das es anders handhabt?


    Außerdem benutzt heutzutage kaum jemand noch base64 für die Kodierung des Nachrichtentexts, sondern vielmehr quoted-printable oder 8bit (sprich keine). Ich habe jedenfalls schon lange keine base64 Nachricht gesehen.