Frage Email-Verwaltung (Umzug POP3->IMAP) bzgl. Speicherplatz

  • Hallo,


    ich habe seit (viel zu langer Zeit...) noch einen POP3-Account. ich weiß, technisch eher... alt, aber es gab immer Wichtigeres, als mich darum zu kümmern.


    Nun war es für mich bei POP3 immer "schön", auf 20 Jahre Emails zurückschauen zu können, inkl. aller Anhänge etc. Bei POP3 wurde ja eh vom Server herunter geladen, so dass die heutigen Postfachgrößen von 2GB kein Problem waren - dutzende GB wurden bei mir lokal gespeichert & auch gesichert.


    Aber wie könnte/würde ich das jetzt mit IMAP handhaben? Standardmäßig würden bei einem Umzug ja alle Mails auf den Server geladen, und der wäre in kürzester Zeit voll, ohne dass ein relevanter Anteil meiner Mails da drauf wären. Extra-Archiv-Ordner anlegen fände ich nicht so prickelnd - wenn ich durch all meine Familien-, Freundes- oder Newsletter-Mails von 20 Jahren wühlen wollte, wäre das gerne noch in einem kompletten Ordner.


    Ich nutze The Bat V8 und (noch) GMX, aber ich vermute, es ist weder vom Email-Anbieter noch von der V8 direkt abhängig.


    Kann mich jemand beraten, wie ich einen solchen Umzug gestalten kann, um meinen Zugriff "wie gewünscht" zu haben?


    Danke schon mal,

    Toran

  • ich habe seit (viel zu langer Zeit...) noch einen POP3-Account

    Und wieso willst du jetzt plötzlich auf IMAP umsteigen?


    Bei POP3 wurde ja eh vom Server herunter geladen,

    Kann man auch bei POP3 auf dem Server belassen. Es hängt von den gewählten Einstellungen in The Bat! ab (vgl. "Kontoeigenschaften | Erweitert").


    Kann mich jemand beraten, wie ich einen solchen Umzug gestalten kann, um meinen Zugriff "wie gewünscht" zu haben?

    Wenn du zu wenig Platz auf dem Mailserver hast (Free bietet nur 1 GB an und man kann auf max. 1,5 GB erweitern), dann wird es so nicht gehen. Die Platzknappheit ist ja auch einer der Hauptunterschiede zwischen POP3 und IMAP. Selbst mit dem teuersten TopMail-Tarif wird es irgendwann voll sein, wenn man nicht regelmäßig etwas löscht.


    Jedenfalls gibt's für die Archivierung das für private Anwender kostenlose Programm MailStore Home, s. dazu z.B. "E-Mails rechtskonform 10 Jahre aufbewahren".


    Ein paar Ratschläge wurden außerdem in diesem Thread erteilt - "IMAP nutzen wie POP" Vielleicht wäre etwas davon für dich.

  • Danke für die flotte Antwort -


    der Grund für meinen Wechselwunsch liegt in der einfacheren Synchronisierung mit Smartphone/Tablet. Gerade um gesendete Emails synchron zu halten, muss ich die nochmal an mich selbst schicken und in den "Gesendet"-Ordner verschieben... nicht so elegant. "Plötzlich" ist der Wunsch auf keinen Fall, aber so langsam wird die Schmerzschwelle überschritten...


    Der Sinn der Synchronität und das Prinzip bei IMAP ist mir soweit klar und wäre, was die nähere Vergangenheit angeht, ja auch stark erwünscht. Aber ob es so eine Einstellung gäbe wie "wenn es älter als x Jahre ist, lösch' es auf dem Server, aber lass es lokal liegen", das wäre ja eben meine Frage. Gibt es da gar nichts, weil es eben gegen das Prinzip von IMAP verstößt?


    Das Archivieren als Alternative hatte ich schon auf dem Radar, aber wenn man es "bis jetzt" anders gewohnt ist, möchte man es natürlich gerne beibehalten. Dass man als sturer Esel nach Jahrzehnten vllt. auch mal was ändern könnte/sollte, steht auf einem anderen Blatt... :)


    Gruß,

    Toran

  • Gibt es da gar nichts, weil es eben gegen das Prinzip von IMAP verstößt?

    Im weiteren Sinne ja. IMAP hängt ja mit der Synchronisierung zusammen, was wiederum so viel wie Gleichheit auf zwei Seiten bedeutet. Bei einer Synchronisierung kann man also nicht etwas nur auf der einen der beiden Seiten behalten.


    Wie bereits im anderen Thread vorgeschlagen, kann man das nur umgehen, wenn man auf dem lokalen Rechner die Nachricht (z.B. automatisiert per Filter) in einen anderen Ordner verschiebt/kopiert, der nicht mit dem IMAP-Server synchronisiert wird. So bleibt diese Nachricht auch nach der Löschung lokal vorhanden, wäre aber natürlich nicht für andere Geräte verfügbar, was wiederum dem Prinzip von POP3 entspricht. So oder so kannst du also bei deinem Vorhaben nicht von POP3 loskommen. ;)


    Oder natürlich du suchst dir einen IMAP-Anbieter mit unbegrenzt Speicherplatz oder zumindest so viel, dass es für viele Jahre reicht. Soweit ich weiß, wird z.B. bei dem o.g. teuersten GMX-Tarif der Speicherplatz jedes Jahr um ca. 100 MB erhöht. Immerhin etwas.

  • Manchmal wünscht man sich halt "zu viel", bzw. einen komischen Zwitter aus POP3 und IMAP. Wäre ja auch Quatsch.


    Mal schauen, vllt. muss ich doch alte Sachen archivieren - wäre ja nicht die blödeste Idee, mache ich bei der Arbeit auch. Muss nur schauen, ob ich das über lokale Ordner oder eine Software mache...


    Aber von GMX möchte ich weg, weil die mir a) zu teuer und b) "zu unsicher" sind -> Richtung Posteo. Aber wenn ich schon wechsele, wollte ich es richtig machen.. :)


    Ok, danke für die Erleuchtung/erklärung. Brauche ich mich zumindest nicht ärgern, dass ich eine einfache Einstellung übersehen hätte, das wäre ja sonst unschön gewesen.


    Gruß,

    Toran

  • Mal schauen, vllt. muss ich doch alte Sachen archivieren - wäre ja nicht die blödeste Idee, mache ich bei der Arbeit auch. Muss nur schauen, ob ich das über lokale Ordner oder eine Software mache...

    Vielleicht hilft ein Beispiel aus der Praxis. Vorweg: ich bin Freiberufler, muss also manche Sachen bis zu zehn Jahre aufbewahren, darunter eben auch die Geschäftskorrespondenz.


    Hier einige Fragen, die Du für Dich selbst beantworten solltest:

    • Warum habe ich noch alte Mails, bzw. genauer, warum brauche ich Mails von vor dem 1. Januar 2021?
    • Welche Mail können gelöscht werden?
    • Brauche ich nur bestimmte Mail mit einem bestimmten Inhalt?
    • Wie oft benötige ich Mails aus den Vorjahren?
    • Wenn ich Mails archiviere: welches "System" möchte ich haben, z.B. nach Zeit geordnet, nach Absender, oder nach welchem Kriterium?
    • Gibt es für mich Vorgaben, z.B. gesetzlicher Art, wie und wie lange ich Mails aufbewahre?
    • Wo möchte ich archivierte Mails aufbewahren?
    • Wie lange möchte ich archivieren?

    Diese Fragen solltest Du für Dich beantworten, dann kommst Du einer möglich Lösung näher.


    Bei mir gibt es gesetzliche Bestimmungen, wie lang ich meinen Schriftverkehr aufbewahren muss.


    Aber nicht nur diese Vorgaben sind mir wichtig, sondern auch persönliche Wünsche:

    Ich archiviere nach Jahren, unterteilt in der Ordnerstruktur, die ich in The Bat! auch verwende bzw. die ich teilweise auch selbst erstellt habe: empfangen, gesendet, Rechnungen, Bestellungen, persönliche Mails aus persönlichen Mailaccounts (nicht geschäftlich, WEB.de, GMX, private Domain u.a.), usw.

    Siehe hier:



    Am Jahresende, bzw. zu Beginn einen neuen Jahres starte ich manuelle Filter im Filtermanager, die Mails aus dem Jahr, das zu Ende geht, bzw. zu Ende gegangen ist, in eine Archiv-Ordnerstruktur (in The Bat!) verschiebt.


    So wie hier (Filtermanager):



    Dann exportiere ich aus dieser Archiv-Ordnerstruktur alle Mail im MBOX-Format und speichere diese auf einem externen Datenträger. Die Archiv-Ordnerstruktur in The Bat! leere ich etwa Ende Januar/Anfang Februar. Damit ist diese dann wieder bereit, am Jahresende die aktuellen Mails aufzunehmen.


    Das geht so:


    ich erstelle eine Textdatei bkp-mail-archive-export-last-year.cmd mit diesem Inhalt:


    Und rufe dann The Bat! per Kommandozeile und der Datei bkp-mail-archive-export-last-year.cmd auf:

    thebat32.exe /batch:c:\pfad\zu\dem\Script\von\eben\bkp-mail-archive-export-last-year.cmd


    Das wäre es dann. Die entstehenden Ordner werden nach dem Export mit 7zip komprimiert und auf einen externen Datenträger ausgelagert.

  • P.S.:

    Meine Antwort bezieht sich auf Deinen Aspekt des Archivierens Deiner Mails.

    Ob POP3 oder IMAP oder Serverwechsel oder sonstwas™ für Dich besser ist, bleibt unbeantwortet...

  • P.S.:

    Meine Antwort bezieht sich auf Deinen Aspekt des Archivierens Deiner Mails.

    Ob POP3 oder IMAP oder Serverwechsel oder sonstwas™ für Dich besser ist, bleibt unbeantwortet...

    Danke, das habe ich schon so verstanden :)


    Beruflich archiviere ich auch anders (gezwungenermaßen, auch wg. IMAP und regelmäßig großen Attachments) -

    privat ist es für mich halt eine andere Sache: Vllt. bin ich altmodisch, aber die Möglichkeit, auch nach 10 Jahren durch lange Diskussionen mit Freunden durchwaten zu können, hat wohl was von Leuten, die alte Briefe aufheben. Und ich muss dann halt nicht nach "aktuelle Freunde" und "archivierte Freunde" getrennt suchen.


    Mein Gedanke war bisher "Hey, wir haben das 21.Jhdt, Speicherplatz ist billig. Warum Emails löschen müssen? Ich habe Filter zum Suchen für später!". Festplatten sind bei >10 TB angekommen, IMAP-Konten halt immer noch bei wenigen GB :)

  • Richtung Posteo

    Dort bekommt man auch nicht viel Speicherplatz. Vielleicht solltest du dir etwas bei Strato & Co. suchen. Automatische und rechtskonforme Mail-Archivierung bieten die übrigens auch an.


    Außerdem habe ich mal unter "RE: Erfahrungen mit mailbox.org" Goneo angesprochen und kann es immer noch empfehlen. Für 1,49€ mtl. bekommt man u.a. 60 GB Mailspeicher. So viel für Mails kriegt man nicht überall.

  • Danke, die Anbieterwahl ist ja noch ein anderes Thema, und wenn man Posteo wählt, dann wohl nicht primär der Speichermenge wegen.


    Dennoch vielen Dank für die Anregungen und Bestätigung der Limitierungen des IMAP-Systems...

  • Hatte auch schonmal überlegt IMAP einzusetzen, aber POP3 ist für ich weiterhin das Beste. Denn ich habe dann keine Mails irgendwo (dauerhaft) liegen außer auf meinem Rechner. Das ist für mich der Hauptgrund für den Nichtwechsel des Protokolls.