Upgrade-Preise viel höher

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Upgrade-Preise viel höher

    ...nun steht ja wohl bald v9 an. habe über cleverbridge 2018 eine v8 "The Bat! Professional (Upgrade von älteren Versionen)" für damals 35,64 euro inkl. steuer erworben. eben auf ritlabs webseite gewesen. wollte den selben kauf durchführen... nunmehr soll das upgrade auf v9 53,40 euro inkl steuer kosten!?!?

    gibt es hierzu eine erklärung? 20 euro mehr für was genau? will lediglich von v8 auf v9. habe bisher jahrelang immer die upgrades erworben. jetzt wird ritlabs aber etwas gierig!

    modedit: Abgeteilt von Änderung der Upgrade-Bestimmungen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • @Liquid Soul Was haben bitte neue Preise mit den Upgrade-Bestimungen zu tun?
    Die Bestimmungen haben sich nicht geändert.
    Ich teil das ab.
    The Bat! Pro 9.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GwenDragon ()

  • Warum fragst du die Ritlabser über sales@.... nicht warum der Upgrade-Preis jetzt so viel höher ist?

    Preis drücken?
    Nur so:
    - Home-Version
    - Gutschein (vielleicht erbarmt sich jemand)
    The Bat! Pro 9.x BETA (32bit) | Win 10 Pro x64 | GnuPG 2.2.x | XMP + Regula


    Wer mich Er oder der Drache nennt, bekommt von der Drachin Pratze und Feuer zu spüren.
  • Sollte es sich wirklich bei der neuen Preisgestaltung nicht um einen Fehler (Umrechnungs-, Übermittlungsfehler etc.) seitens des Herstellers oder Verkäufers handeln, bleibt einem wohl nur noch der Weg über Kaufgemeinschaften (Mengenrabatt). Ab 501 Stück TB! Pro als Upgrade beträgt der Stückpreis nur noch 25.95 EUR plus MWST. Aber wer möchte da vertrauensvoll in Vorleistung gehen? Quelle

    Ich bin im Grunde genommen seit Version 4 mit TB! zufrieden. Trotz der ständig andauernden Baustellen. Meine nachfolgenden Lizenzkäufe habe ich immer hauptsächlich als Unterstützung für die Entwickler verstanden. Sollte der Hersteller weiter auf den stark erhöhten Preis bestehen, werde ich von weiteren Käufen Abstand nehmen. Es sollte doch eigentlich aus dem Marketing bekannt sein, dass man generell ein Produkt, insbesondere einen Klassiker, nur in kleinen Schritten optisch und preislich nachvollziehbar verändern sollte, weil es ansonsten markentreue
    Kunden verschreckt, wenn man das gewohnte Produkt kaum wiedererkennt. Natürlich sind die Entwicklungsabteilungen längst einige Produktgenerationen weiter. Zu sehen bekommt man es aber nur auf Sonderausstellungen als Zukunftsvision. Das kann man grundlegend auch auf Softwareprodukte übertragen.

    Mein Rat lautet: Erst einmal Ruhe bewahren und abwarten!
  • --->Liquid Soul: cccp99 hast du sales@ auch mal angeschrieben?

    Nein, möchte ich auch erst einmal nicht. Ich bin mir sicher, dass der Hersteller und/ oder Vertrieb zahlreiche Anfragen diesbezüglich erhält. Da möchte ich mich jetzt nicht auch noch einreihen.
    Bitte sei so nett und teile hier einmal deine Ergebnisse mit. Es interessiert mich schon, womit dieser Preisanstieg begründet wird.

    Ich möchte aber keine Grundsatzdiskussion starten. Letztendlich kann jeder in Ruhe testen und sich dann überlegen, welche TB! Version man benutzen möchte und welchen Preis man für welche Leistung zu bezahlen bereit ist.

    Ich warte erst einmal ab, die Zeit rund um DAS FEST hat sich als guter Zeitpunkt für derlei Entscheidungen bewährt!
  • CCCP99 schrieb:

    Es sollte doch eigentlich aus dem Marketing bekannt sein, dass man generell ein Produkt, insbesondere einen Klassiker, nur in kleinen Schritten optisch und preislich nachvollziehbar verändern sollte, weil es ansonsten markentreue Kunden verschreckt, wenn man das gewohnte Produkt kaum wiedererkennt.
    Die Klassiker schlechthin sind wohl vor allem Windows und Office. Nachdem Ribbons in Office 2007 eingeführt wurden und bis heute geblieben sind, hat das die Benutzer nicht sonderlich verschreckt. Man hat sich vielmehr daran gewöhnt. Um wie viel damals die Preise für Office erhöht wurden, weiß ich jetzt nicht mehr. Nach dem Free-Upgrade-Jahr waren aber die Preise für Win10 auf jeden Fall viel höher als seinerzeit für Win7 und Win10 kann man durchaus lediglich als ein altes Windows mit einem geänderten GUI bezeichnen. Man kann also hier eine Parallele ziehen und vielleicht orientiert sich Ritlabs deswegen an der MS-Politik. Ein zumindest Free-Upgrade-Monat wäre aber nicht schlecht. ;)
  • Kann man aber nicht vergleichen. Windows und Office sind quasi "Standardprodukte", die auf der ganzen Welt und insbesondere auch in Büroumgebungen und im sonstigen gewerblichen Bereich verwendet werden.
    TB! ist dagegen eher ein Nischenprodukt. Etwas für Leute, die eben NICHT den Standard benutzen wollen und die dazu bereit sind, etwas Eigenes zu installieren und sogar noch zu bezahlen.
    TheBat! Pro 8.x (64 Bit) • Win 10 Pro x64 • keine PlugIns
  • Ralf Brinkmann schrieb:

    Kann man aber nicht vergleichen
    Kann man sehr wohl. Sowohl für Windows als auch für MS-Office gibt's ebenfalls Alternativen, auch kostenlose. Es sind also keineswegs Muss-Produkte, selbst im gewerblichen Umfeld nicht. Wenn man aber bei den beiden bleiben möchte, dann muss man auch mit deren (für den einen oder anderen Benutzer unnötigen) Neuerungen und erhöhten Preisen leben. So ist es auch mit TB! und so funktioniert doch der Kapitalismus, der jetzt auch in der Republik Moldova blüht.
  • sanyok schrieb:

    Nachdem Ribbons in Office 2007 eingeführt wurden und bis heute geblieben sind, hat das die Benutzer nicht sonderlich verschreckt.
    Also mir steckt dieser Schrecken bis heute noch in den Knochen! Ich benutze deshalb bis heute auf meinem Heimrechner noch Office 2003. Funktioniert prima, auch unter Win10 Pro.
    Man muss nur vor der Installation net.framework 3.5 nachinstallieren. Natürlich gibt es keine großen Programmaktualisierungen mehr. Und bei Win 10 nutze ich das alte "Classic Shell", für das alte Startmenü.

    Ich weiß nicht, ob es bei einem Produktkauf von Ritlabs immer noch so ist, aber ich kann mich erinnern, dass man früher als Erstkäufer, ohne Prüfung, die günstigere Upgrade-Version kaufen konnte. Bei meinem letzten Kauf (bei cleverbridge? oder DigitalRiver?) wurde ziemlich viel "automatisch" in die Maske eingetragen, deshalb kann ich mich nicht mehr erinnern. Habe mich damals nur gewundert, dass das so einfach möglich war. Wenn ich einmal davon ausgehe, dass viele gerne so sparen, obwohl es unrechtmäßig war, dürfte Ritlabs so Einiges durch die Lappen gegangen sein.